16. Februar 2013    

JF Kinderkrippe Seebach Woche 11.02 – 15.02.2013

Liebe Eltern,

Nun zum Wochenplan

Am Montagmorgen hat unser Bube zuerst mal die Bälle hervorgeholt und wir haben verschiedene Spiele damit gemacht. Wir haben versucht den Ball in einen Behälter zu werfen, mit den Händen zu fangen oder den Ball versteckt und erraten wo er ist. Dann haben wir unsere Autos entdeckt und angeschaut, besonders spannend waren die Polizei oder Feuerwehrautos wo man so toll „Tüta to“ machen konnte. Später haben wir uns warm angezogen und auf den Weg zur Migros gemacht, wo unser Wocheneinkauf anstand. Unterwegs sorgte der Krankenwagen, wo mit Blaulicht und lauter Sirenen an uns vorbeifuhr für viel Aufsehen. Nach einem erholsamen und langen Mittagsschlaff, haben wir unsere Wasserfarben hervorgeholt und mit dem Pinsel Bilder gemalt. Anschliessend hat die Verkleidungskiste das Interesse geweckt und unser Bube hat sich den Hut, die Tasche und die grossen Schuhe angezogen. Es hat riesen Spass gemacht mit den übergrossen Schuhen herumzulaufen, was aber gar nicht so einfach war.

Am Dienstag spielten wir mit den Autos auf unserem Autoteppich, haben die Autos parkiert, sind den Strassen entlang gefahren, haben Wettrennen gemacht und uns angeschaut was es so alles auf dem Teppich gibt. Unsere kleineren haben sich mit den Rasseln vergnügt und fleissig verschiedene Geräusche gemacht, je lauter umso besser. Anschliessend haben wir unsere Matratzen hervorgeholt und schufen damit eine Turn- und Gummpiwiese. Wir machten Purzelbäume, hüpften und trollten herum, legten uns gemütlich hin oder es machte einfach nur Spass drüber zu kriechen. Nach so viel Bewegung, setzten wir uns auf den Teppich und machten einen Singkreis, wo wir verschiedene Bewegungslieder sangen. Am beliebtesten ist im Moment das Lied„ Gling gling gling“ wo sogar die kleinsten mitmachen. Nach unserem erholsamen Mittagsschlaff, konnte unser Bube wo von zu Hause eine grosse Schneeschaufel mitgenommen hatte, kaum mehr warten bis wir endlich nach draussen in den Garten gingen. Er wollte unbedingt seine Schneeschaufel ausprobieren. Es hat ihm so Spass gemacht, dass er gar nicht mehr hinein wollte und am liebsten ewig draussen geblieben wäre. Es gelang uns auch heute unseren ersten Schneemann zu bauen.

Am Mittwoch bekamen wir Unterstützung von Filis aus Oerlikon, da unsere Praktikantin Jasmin leider krank war. Am Morgen fuhr unser kleiner Bube ein paar Runden mit dem Bobycar. Dann haben wir uns mit dem Wertlosen Material beschäftigt. Deckel auf und zu geschraubt, etwas in einen Behälter hinein gepackt und wieder raus genommen oder versucht die Sachen aufeinander zu stapeln. Anschliessend haben wir den Skianzug, die Mütze und den Schal angezogen und uns auf den Weg zum Spielplatz beim GZ in Seebach gemacht. Dort schaukelten wir fleissig in den Schaukeln, spielten mit dem Schnee oder unsere kleinen spazierten friedlich umher. Unsere allerkleinste genoss die Ausfahrt im Kinderwagen und hat ein Schläfchen gemacht. Auf dem Rückweg haben wir noch die Enten im Katzenbach bewundert und die Hunde wo uns entgegenkamen. Am Nachmittag holten wir unsere Stempelt hervor und versuchten damit tolle Bilder zu gestalten. Die Kinder hatten erstaunlicherweise schnell verstanden wie das funktioniert und Spass daran den Deckel weg zu nehmen und tolle Tiere zu stempeln. Gleichzeitig konnten wir noch erraten was es für ein Tier war.

Am Donnerstag haben wir uns mit unseren Köcherlisachen gegenseitig bekocht und eine Geschichte gehört. Danach haben wir beschlossen, dass wir uns anziehen und einen Spaziergang entlang dem Katzenbach machen. Unterwegs haben wir ganz interessiert einem Hund zugeschaut wie er im Bach ein Bad nahm oder die Enten beobachtet. Heute wollten unsere kleinen nicht so weit selber laufen, sondern genossen lieber die Ausfahrt im warmen Kinderwagen. Wieder zurück in der Krippe, haben wir ein Singkreis gemacht und mit grossem Einsatz verschiedene Lieder gesungen. Anschliessend haben wir verschiedene Tierbilder angeschaut und erraten, welches der Tiere„ der Wau wau, das Miau oder der Löwe“ ist. Mit Erfolg haben wir die richtigen Tiere gefunden. Nach einem langen erholsamen Mittagsschlaff experimentierten wir mit unserer Knete und haben daraus tolle Sachen geformt. Wie zum Beispiel eine Schnecke, ein Wurm, ein Schneemann oder eine Schlange. Am meisten Spass bereiteten uns die Bälle, wo wir aus der Knete formten.

Am Freitag übte unsere jüngste fleissig vorwärts zu Robben, sich im Kreis zu drehen und Spielzeuge zu angeln, was ihr schon immer besser gelingt. Wir haben uns vor den Spiegel gesetzt, und unser Spiegelbild betrachtet. Zuerst wurde das Ganze kritisch begutachtet, später hat sie Spass daran gefunden und versucht mit der Hand das Spiegelbild zu fangen. Sie plauderte dabei gemütlich vor sich hin. Später hat sie unsere Geräuscheflaschen entdeckt und es hat ihr sichtlich Spass gemacht die verschiedenen Flaschen auszuprobieren und kräftig zu schütteln oder in den Mund zu nehmen. Sie hat auch entdeckt, dass man die Flaschen mit den Füssen bewegen kann und es dabei tolle Geräusche macht. Nachdem wir gut gegessen und gestärkt waren, machten wir uns auf den Weg um an die frische Luft zu gehen. Dick eingepackt und warm eingekuschelt im Kinderwagen, ging es nicht lange bis sie ein Schläfchen machte.

Wir wünschen Euch ein wundervolles Wochenende

Euer Joy Factory Team

 

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

dscf1574