27. April 2013    

JoyFactory Oerlikon – Woche 15.04 – 19.04.2013

Liebe Eltern,

der lang erhoffte Frühling scheint nun da zu sein und die herrlichen Sonnenmomente tun nicht nur uns, sondern auch Euren Kindern gut. Man merkt, dass der Wunsch ins Freie zu gehen bei allen vorherrscht und die Frühlingslaune hebt.

Wochenplan:

Am Montag wurde unser kantonaler Feiertag, das Sechselüüt mit einem grossen Brunch gestartet. Da einige Kinder diese Feiertag mit ihren Eltern verbrachten, waren wir in einer überschaubaren Runde und konnten lange und ausgedehnt frühstücken. Die Smarties hatten zur grossen Ueberraschung heute alle ein Spielzeug zu unserem Mitbringtag dabei und das mussten wir natürlich sofort auskosten und präsentierten allerhand, von Kuscheltier, über Autos, Bücher und einer Schmuckkugel war noch vieles mehr mit dabei und unsere Kinder waren fleissig am Austauschen und Bestaunen. Natürlich spielten wir dann noch unser Spielzeug- Memory und sangen in unserem kleinen Sitzkreis ein paar Lieder. Da wir heute nur bis 12 Uhr offen hatten und wir aber einen gemeinsamen Tag verbringen wollten, gesellten wir uns wieder zu den Smileys in den grossen Grupperaum und waren echt erstaunt, dass alle Smarties direkt noch einmal gemeinsam frühstücken wollten, dafür war unser Brunch aber auch gedacht und es gab ja reichlich zu essen auf dem Tisch. Wie es der Normalfall aber will, wollten alle das Gleiche frühstücken und so gab es für die ganze Mannschaft zusätzlich noch Brötchen mit leckerem Frischkäse, der natürlich als allererstes abgeschlabbert wurde. Nach der wiederholten Stärkung spielten die Smarties mit den Smileys. Der grosse Treffpunkt war mal wieder das Bällebad, aber einige Smileys wurden von unseren Grossen auch richtig verwöhnt und wurden in der Liege gewippt oder gestreichelt, es wurden Spielzeuge miteinander geteilt oder gemeinsam gekuschelt. Die Zeit ging sehr schnell um und es war bereits Abholzeit. Vielleicht wurde das tolle Wetter dafür genutzt, dass einige von Euren Kindern noch das Sechseläuten miterleben durften.

Am Dienstag war wieder herrliches Wetter. Nach einem kurzen Frühstück zogen die Smarties bereits ab um ihren Sitzkreis zu veranstalten. Wir begannen wie üblich mit unserem Begrüssungslied und der Anwesenheitsliste, bevor wir mit weiteren Liedern starteten, z. b mit einigen Bewegungsliedern wie „Hasli in de Gruebe“, „was müssen das für Bäume sein“, oder „Eins, zwei drei im Sauseschritt“. Zu Besuch hatten wir einen Smiley- Jungen, der als nächster in die Smarties- Gruppe wechseln wird. Noch war er ein wenig überrascht über den Sitzkreis, aber bei den Liedern war er ganz tapfer und blieb fröhlich sitzen. Die Smileys bekamen heute die bunten Bauklötze zum Spielen und sie waren recht erfreut diese auszuräumen und über den ganzen Boden zu verteilen. Das gab Anlass weite Wege zu robben oder zu krabbeln, um die kleinsten Bauteile auch wieder zu finden. Die Smarties machten sich bald auf dem Weg zum Einkaufen. Der Weg zum Einkaufszentrum war sehr angenehm, es wehte ein frischer Wind und es schien die Sonne so wunderbar warm, die Kleinen hatten richtig gute Laune und schauten sich interessiert um. Schon bald erreichten wir unser Ziel und starteten mit unserem Grosseinkauf. Unsere Kleinen waren sehr fleissig dabei unsere Einkäufe auf das Rollband der Kasse zu legen. Gleich danach liefen wir weiter zum Spielplatz und trafen dort auf die Smileys. Die genossen bereits im Kinderwagen die Sonne und liessen es sich gut gehen. Da sie jedoch schon früher zu Mittag essen mussten, verliessen sie die Smarties, welche bereits in hoher Anzahl zur Wippe schnellten und Mayas Kräfte beanspruchten, da es gar nicht so einfach war allesamt zum Wippen zu bringen. Die Schaukeln wurden danach komplett eingenommen, aber auch der Trinkbrunnen diente herrlich dazu mit dem Wasser zu spielen und den Leuten beim Trinken zuzusehen. Nach dem sonnigen Ausflug war der Hunger am Mittagstisch nicht sehr gross, dafür schliefen die Smarties jedoch schnell ein. Die Smileys bekamen unterschiedliche Bälle zum Rollen und hatten viel Freude dies auszuprobieren. Nach dem Mittagsschlaf trafen sich die Smarties im Kreativraum und bastelten mit unserer Lehrfrau Deko- Bienen. Am Nachmittag spielten wir in der Englischstunde ein Farbenspiel, bei denen unterschiedliche Gegenstände der richtigen Farbe zuordnen mussten. Anschliessend spielten wir „Finkensalat“ und freuten uns dann auf unser Zvieri.

Am Mittwoch kam eine Schnupperfrau zu Besuch, die uns auch die nächsten Tage begleiten sollte. Für den Vormittag war sie bei den Smarties eingeteilt. Mit grosser Freude konnten wir beobachten, wie schnell unsere Kinder auf sie zugingen und sie anlächelten. Bevor sich die Gruppen aufteilten, spielten sie gemeinsam im grossen Gruppenraum. Die Smarties rollten den Smileys die kleinen Spielzeugautos zu oder spielten „Guckguck“. Als sich die Smarties zum Bewegungsraum aufmachten, krabbelten die Smileys fröhlich durch die Räume und versuchten dabei auch oft die Küche einzunehmen. Einige Smileys sind zwar noch nicht richtig am Krabbeln, können sich aber schon kräftig an den Möbeln hochziehen und an ihnen entlang laufen. Ein Junge tanzt dabei immer fröhlich und fängt breit an zu grinsen. Im Sitzkreis stiess unser Smileys- Junge wieder mit dazu und konnte hervorragend lange sitzen bleiben und lachte auch fröhlich mit. Wir holten unser Hammerbrett raus und verteilten nach der Reihe erst die Holzplättchen und dann die Nägel. Mit höchster Konzentration versuchten unsere Smarties ihr Bestes, um den Nagel in das vorgeprickelte Loch einzuführen. Es war erstaunlich zu sehen mit welcher Vorsicht und welch hoher Aufmerksamkeit gearbeitet wurde. Nach dieser höchsten Konzentration entschieden wir hinaus zu gehen und nahmen unseren Smileys- Jungen gleich mit. Die Smileys durften unserer Lehrfrau heute beim Lieder- Vorsingen zuhören, dafür wurde unsere Lehrfrau sogar fleissig beklatscht. Die Smarties liefen gemeinsam dann zum Waldspielplatz und genossen die warmen Sonnenstrahlen. Da das Wetter so toll war, war heute der Sandkasten wieder interessant, viele Smarties buddelten fröhlich im Sand oder hatten einfach nur Spass daran den Sand durch die Finger rieseln zu lassen. Die anderen waren kletterten wieder die Rutsche hoch und liessen sich hinabgleiten. Unsere Jüngsten hatten dabei den meisten Spass, besonders unser kleiner Smiley, auch wenn noch nicht verstand, dass er die Treppen zunächst hochklettern musste, um dann rutschen zu können. Später wurde noch ein Rabe entdeckt, der sich im Schatten eines Baumes ausruhte. Er blieb ganz ruhig und liess sich von unseren Kindern bestaunen, obwohl diese teilweise wirklich laut waren und schreckhafte Bewegungen machten. Als wir aufbrachen wollten, hatte keine/r so wirklich Lust, denn alle waren sehr intensiv am Spielen. Hinzu kam, dass die süssen Schupfnudeln zu Mittag für viele sehr ungewöhnlich waren. Der heisse Marsch durch die Hitze sorgte dafür, dass alle recht schnell einschliefen. Am Nachmittag wurde in der Englischstunde der Arztkoffer ausgepackt, da unsere Puppe krank war. Im Sitzkreis sahen alle voller Mitleid dabei zu, wie schrecklich schlecht es der Puppe doch ging. Als der Arzt mit seinem Koffer kam, wurde aber schnell gehandelt. Von der Spritze bis zum Blutdruckmessgerät wurde alles ausgepackt und ausprobiert. Später durften alle mal den Doktor spielen und hatten wahnsinnig viel Spass dabei.

Am Donnerstag war der letzte Tag unserer Schnupperfrau und heute hatte sie auch die Chance mit den Babys zu spielen und auch bei ihnen war sie gerne gesehen. Die Babys durften ihr sehr nahe kommen und sie genauestens begutachten. Gemeinsam wurde dann auch im Bällebad herumgetollt und die Bälle zueinander gespielt. Die Smarties durften im Sitzkreis die neuen Lieder kennenlernen, die unsere Lehrfrau neu eingeübt hatte und präsentieren durfte. Mit den Karteikarten konnte sich jedes Kind ein Lied oder ein Fingerspiel heraussuchen und mitmachen. Nach dem Singen spielten wir ein paar Spiele. Wir spielten „Blinde Kuh“, „Schreckgespenst“ und das „Wetterkleidungs- Memory“. Später holten wir die Bauklötze und das Bodenpuzzle. Die Bauklötze wurden der und der Form und Grösse nach sortiert und später den gleichen Farben zugeordnet. Anschliessend zogen wir uns an und brachen auf, um zum Irchelpark zu gehen. Die Smarties fanden eine schöne Grube, in der man mit Sand spielen konnte. Mit den Fingern und den Stöcken wurde im Sand gestochert und Blätter, wie auch Steine vergraben. Die anderen Kinder übten sich am Klettern. Die umliegenden Felsen eigneten sich wunderbar dafür. Eine kurze Rast am Wasser wurde zwischendurch immer wieder eingelegt, um die Enten zu beobachten. Die Smileys bekamen heute einen Tanz ihres Personals mit den Glitzertanzstäben vorgeführt, auch unsere Smileys durften die Glitzerstäbe in die Hand nehmen und damit herumwedeln. Zum Mittagessen kamen beide Gruppen wieder zusammen und genossen in einer gemeinsamen Runde ihr Mittagessen. Nach der Mittagsruhe trafen sich die Smarties im Kreativraum und puzzelten fleissig. Passend dazu holten wir unsere Tierkarten und liessen sie von den Kindern richtig zuordnen. Ein Junge ahmt bei den Tieren auch immer die Geräusche nach, was wir sofort aufgreifen mussten und mit allen Kindern dann gemeinsam machten, nur bei der Schildkröte fiel uns nicht ein, welches Geräusch wir da machen sollten. Am Nachmittag holten wir unsere bunten Pfeifenputzer raus und liessen die Kinder die Zahlen nachbiegen, die wir ihnen nach dem Repetieren und der Mengenzuordnung aufzeigten.

Am Freitag frühstückten wir ausgedehnt an unserer Frühstückstafel und teilten uns dann in den unterschiedlichen Räumen auf. Wir schauten uns Bücher an, spielten im Bällebad, versteckten uns im Drehstuhl oder liessen die Autos über die Fensterbänke fahren. Die Gruppen teilten sich dann auf und die Smileys konnten den wunderschönen Klängen des Klangbaumes lauschen, irgendwie wirkte sich das sehr meditativ auf unsere Kleinen aus, denn schon bald mummelten sie sich auf der Matte ein und dösten vor sich her. Die Smarties hatten im Sitzkreis eine Menge zu erzählen, da wohl einige Spielautos krank geworden sind. Der eine hatte Heckschmerzen, der andere war am Kotflügel verletzt und ein Auto musste wohl hinken, da er sich das Rad verdreht hatte. Da wir umso fitter waren, sangen wir zur Aufheiterung ein paar lustige Lieder und freuten uns über Hermie, der heute vorbeikam. Da das Wetter eher bescheiden war und einige Kinder doch stark verschnupft waren, entschieden wir heute in der Einrichtung zu bleiben und zunächst eine Turnstunde einzulegen. Mit den Matten bauten wir eine Hochburg, an der die Kinder hockrabbeln und herunter rutschen konnten, unsere Seile wurden wieder über den Raum gespannt, dass wir darüber hüpfen und darunter robben konnten und auch die Sitzkissen dienten zum Springen üben. Nach dieser aktiven Phase kamen wir zusammen und holten die Bücher raus. Wir schauten uns ein Buch über Fahrzeuge an und stellten klar, dass es sehr viele unterschiedliche Fahrzeugnamen, ausser „Auto“ gibt, wir fanden viele Bagger, Busse, Töfs, Velos, Krankenwagen, Feuerwehrfahrzeuge und etliche mehr. Nach dem Mittagessen liessen wir uns von dem Regenrauschen am Fenster in den Schlaf wiegen. Die Smileys wurden heute musikalisch und rasselten oder trommelten was das Zeugs hielt. Der Krach war unsere Bestätigung dafür, dass es den Kleinen richtig viel Spass machte. Die Smarties trafen sich nach dem Nickerchen im Kreativraum und bastelten ein paar Schmetterlinge und malten diese dann auch noch aus. Am Nachmittag trafen sich beide Gruppen wieder zusammen und bildeten einen gemeinsamen Sitzkreis, um ein paar Lieder zu singen.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!

Euer JoyFactory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

2014-02-26-022-1024x768