28. März 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 25.03. – 28.03.2013

Liebe Eltern,

Unser Wochenplan

Heute Montagmorgen haben wir uns nach einem gemütlichen Frühstück, warm angezogen und bei leichtem Schneefall auf den Weg zur Migros gemacht, wo unser Wocheneinkauf anstand. Unterwegs haben wir einem Bagger beim arbeiten zugeschaut, Männer beim zügeln beobachtet und Hunde gesehen. Unser Bube war heute nicht so fit, so blieb er im Kinderwagen und hatte das ganze Geschehen im Migros, von dort aus beobachtet. An der Kasse haben wir noch ein anderes Mädchen mit seiner Mami angetroffen, wo unsern Buben kannte, da sie am gleichen Ort wohnen. Anschliessend machten wir uns mit dem Bus wieder auf den Heimweg. Ein kurzes Stück ist er dann doch noch selber gelaufen, was ihm Freude bereitete. In der Krippe angekommen, schaute der Bube zu, wie die Erzieherin die Hasen für Morgen vorbereitete. Er beobachtete alles ganz genau und wollte selber nichts machen, sondern genoss es einfach nur dazusitzen. Wir spielten dann noch mit dem Lastwagen, den Bällen, hörten noch Kinderlieder, sangen mit und bewegten uns dazu. Nach einem sehr langen Mittagsschlaf, durfte unser Bube für unser neues Geburtstagsritual, mit Farbe eine Schachtel anmalen. Gemütlich malte er ein paar Striche, dann hatte er aber bereits genug und schaute der Praktikantin zu wie sie malte. Auch am Nachmittag war er nicht so fit, lag viel herum oder sitze auf der Matratze mit ein paar Autos. Später machten wir noch tolle Tierpuzzles, es war zwar noch ein wenig schwierig für ihn, aber die verschiedenen Tiere waren spannend genug. Wir betrachteten sie alle sehr genau und besprachen was sie für Geräusche machen. Er kannte schon einige Tiere oder wusste, wo der Hund, die Katze oder der Löwe auf dem Bild war.

Am Dienstagmorgen schauten wir uns ein Buch über verschiedene Tiere an, wo sie wohnen, was sie essen und was sie gerade machen. Die Kinder waren sehr interessiert und schauten aufmerksam die verschiedenen Bilder an und freuten sich ab den vielen Tieren. Dann starteten wir mit unserer 2. Osterwoche, so setzten wir uns an den Tisch und betrachteten die vorbereiteten Hasen. Wir besprachen was den so ein Hase alles hat, wie Ohren, Augen, Nase, Mund, Schnauz und Füsse. Anschliessend durften wir die vorbereiteten Hasen mit braunen und schwarzen Papierschnitzel bekleben. Die Augen und den Mund machten wir aus Linsen, diese klebten wir mit Leim auf den Hasen, der Schnauz wurde aus Schnur gemacht, zum Schluss gab es aus Watte noch einen Schwanz. Fertig waren unsere tollen Hasen, wow sahen die schön aus. Jetzt hatten wir das Bedürfnis uns ein bisschen zu bewegen, so gingen wir in die 2. Wohnung und schnappten uns die Bobycars. Wir fuhren aktiv mit ihnen umher, bauten aus Matratzen und Stühlen ein Tunnel, welches uns Spass bereitete um unten durch zufahren. Mit Klebeband machten wir eine Strasse mit Fussgängerstreifen, so dass man mit dem Bobycar anhalten musste um die Fussgänger rüber laufen zu lassen. Die einten Kinder hatten es zwar nicht so ganz verstanden wie es funktionierte, aber es machte ihnen Spass über die Streifen zu fahren. Vor dem Mittagessen kuschelten wir uns auf die grosse Matratze und hörten noch eine schöne Ostergeschichte von einem Osterhasen, wie er seine Eier anmalte. Zum Abschluss sangen wir noch unsere Osterlieder.

Nach einem ausgedehnten Mittagsschlaf, zogen wir uns warm an und machten uns auf dem Weg in den Garten. Dort machten wir, hoffentlich mit dem letzten Schnee, eine Schneeballschlacht. Heute war der Schnee perfekt für Schneebälle zu formen, da er ein wenig feucht war. Wir machten noch Versteckspiel und spielten noch ein wenig mit unseren Bällen. Die einten Kinder versuchten mit unserem Besen den Balkon zu wischen, was aber gar nicht so einfach war. Der Besen war fast doppelt so gross wie das Kind selber, doch irgendwie ging es trotzdem. Es sah aber ein wenig lustig aus. Die Kinder wo am Morgen noch keinen Hasen gebastelt haben, durften dies nach dem Zvieri noch tun.

Am Mittwoch betrachteten wir voller Neugier und Freude den neuen grossen Spielzeug Traktor. Die Kinder waren sehr begeistert und fanden es super, dass sich die Türen öffnen lassen, man die Schaufel bewegen kann und am Steuerrad steuern kann. Sie genossen es mit ihm zu spielen und wollten in gar nicht mehr her geben. Wir hatten heute Morgen auch noch Besuch von einem neuen Baby mit seiner Mami, wo heute seine erste Eingewöhnung hatte. Der Bube betrachtete alles ganz genau und war sehr aufmerksam. Als unsere Gruppe dann komplett war, durften wir uns an den Tisch setzten und die gekochten farbigen Eier mit Lebensmittelfarbigen Filzstiften nach Lust und Laune anmalen. So dass jeder sein eigenes Ei hatte. Wir durften auch noch kräftig mithelfen aus dem vorbereiteten Zopf teig Hasen zu formen und mit Sultaninen zu schmücken. Natürlich wurden die Sultaninen auch wieder fleissig gegessen. Anschliessend spielten wir noch mit dem wertlosen Material, räumten alles aus, spielten mit den grossen Papierrollen und untersuchten die verschiedenen Schachteln und Flaschen. Unsere kleinste verschlief das ganze leider. Vor dem Mittagessen genossen wir noch eine schöne Ostergeschichte und sangen noch unsere Oster- und Bewegunslieder. Unsere kleine genoss über den Mittag die Ruhe von den grossen, krabbelte fleissig im Raum umher und ging auf Entdeckungsreise. Sie hielt heute das erste Mal ihren Milchshoppen ganz alleine, brauchte zwar noch ab und zu ein wenig Hilfe, aber sie hat dies toll gemacht. Am Nachmittag zogen wir uns an und machten uns auf in unseren Garten, da anscheinend der Osterhase vorbeigekommen ist und unser Nest im Garten versteckt hatte. So machten wir uns fleissig auf die suchen, nur nach was suchen wir jetzt genau? Ach ja, das Osternest, aber wie sieht denn das schon wieder aus. Ganz erstaunt haben die Kinder dann plötzlich etwas entdeckt und genau betrachtet. Voller strahlen und Freude machten sie den Deckel vom Nest auf und wow siehe da, es ist gefüllt mit Schokolade und einem Ei. Am liebsten hätten wir gerade alles probiert, doch wir machten dann ab, dass sie dies mit nach Hause nehmen dürfen. So stellten wir unsere Nester auf die Seite und spielten noch bei warmen Sonnenschein, mit dem Ball, den Steinen oder machten verstecken. Ganz stolz trugen die Kinder ihr Nest hinein und versorgten es im ihrem Korb. Bis sie dann nach Hause gehen und abgeholt werden und voller Stolz ihr Nest präsentieren können.

Am Donnerstag spielten unsere Buben, voller Freude mit dem grossen Traktor, den Autos, dem Werkbank, wo sie fleissig die verschiedenen farbigen Stäbe rein schlugen. Trotz April Wetter, mal Sonne, Schnee und ein wenig Regen machten wir uns parat um einen Spaziergang dem Katzenbach entlang zu machen. Die grösseren durften eine grosse Strecke selber laufen, was sie sehr genossen. Sehr spannend war die Schulklasse wo an uns vorbeiliefen, die Kinder kamen fast nicht mehr aus dem Staunen heraus, so viele Kinder auf einmal zu sehen. Es gab auch viele Hunde zu beobachten, wo unterwegs waren. Als es dann ein wenig zu regnen anfing, durften die Kinder in den Kinderwagen sitzen und wir setzten unseren Spaziergang fort. Das feine Regnen auf das Regendach wirkte sehr beruhigend, so dass die Kinder fast eingeschlafen sind. Wieder zurück in der Krippe durften alle mithelfen unser Mittagessen vorzubereiten. Es gab Aprikosenwähe, sie durften die Aprikosen auf den Teig verteilen, was sie mit viel Vorsicht machten. Natürlich wurden die Aprikosen auch probiert, schmeckten ihnen aber nicht so gut. Später machten wir noch unseren Singkreis, sangen unsere Oster- und Lieblingsliederlieder, wie „Schiffli fahren, Häsli in der Grube und der Löwe“. Wir hörten noch einmal die Geschichte vom Osterhasen und schauten uns die Bilder im Buch ganz genau an. Nach einem sehr sehr langen, erholsamen Mittagsschlaf, setzten wir uns an den Tisch und durften mit Farbe und Pinsel ein Blatt gestalten. Die Kinder malten voller Motivation mit und wussten genau Bescheid wie dies funktioniert mit dem Pinsel und den Farben nehmen. Dann war es auch schon Zeit für das Zvieri essen.

Wir wünsches Euch ein frohes Osterfest!

Euer Joy Factory Team

 

 

 

Liebe Eltern,

Informationen

Am Dienstag haben wir voller Motivation unsere zweite Osterwoche gestartet. Wir haben schöne Osterhasen gebastelt, Eier angemalt, Osterhasen gebacken, unsere Osterneste gesucht, einen Ausflug gemacht und Ostern gefeiert. Es hat uns riesen Spass gemacht und wir waren wieder voller Motivation dabei.

Wir wünschen Euch von Herzen wunderschöne Ostern, mit viel Sonnenschein und fleissigem Osternester suchen. Geniesst Eure Freitage/ Ferien und lasst die Seele baumeln.

Wir freuen uns auf Ariane unsere 2. Praktikantin, wo am Dienstag anfängt. Am Ostermontag bleibt unsere Krippe geschlossen.

Am Montag 15. April, schliesst unsere Krippe um 12.00 Uhr, wegen dem Sächsiläuten.

Unser Wochenplan

Heute Montagmorgen haben wir uns nach einem gemütlichen Frühstück, warm angezogen und bei leichtem Schneefall auf den Weg zur Migros gemacht, wo unser Wocheneinkauf anstand. Unterwegs haben wir einem Bagger beim arbeiten zugeschaut, Männer beim zügeln beobachtet und Hunde gesehen. Unser Bube war heute nicht so fit, so blieb er im Kinderwagen und hatte das ganze Geschehen im Migros, von dort aus beobachtet. An der Kasse haben wir noch ein anderes Mädchen mit seiner Mami angetroffen, wo unsern Buben kannte, da sie am gleichen Ort wohnen. Anschliessend machten wir uns mit dem Bus wieder auf den Heimweg. Ein kurzes Stück ist er dann doch noch selber gelaufen, was ihm Freude bereitete. In der Krippe angekommen, schaute der Bube zu, wie die Erzieherin die Hasen für Morgen vorbereitete. Er beobachtete alles ganz genau und wollte selber nichts machen, sondern genoss es einfach nur dazusitzen. Wir spielten dann noch mit dem Lastwagen, den Bällen, hörten noch Kinderlieder, sangen mit und bewegten uns dazu. Nach einem sehr langen Mittagsschlaf, durfte unser Bube für unser neues Geburtstagsritual, mit Farbe eine Schachtel anmalen. Gemütlich malte er ein paar Striche, dann hatte er aber bereits genug und schaute der Praktikantin zu wie sie malte. Auch am Nachmittag war er nicht so fit, lag viel herum oder sitze auf der Matratze mit ein paar Autos. Später machten wir noch tolle Tierpuzzles, es war zwar noch ein wenig schwierig für ihn, aber die verschiedenen Tiere waren spannend genug. Wir betrachteten sie alle sehr genau und besprachen was sie für Geräusche machen. Er kannte schon einige Tiere oder wusste, wo der Hund, die Katze oder der Löwe auf dem Bild war.

Am Dienstagmorgen schauten wir uns ein Buch über verschiedene Tiere an, wo sie wohnen, was sie essen und was sie gerade machen. Die Kinder waren sehr interessiert und schauten aufmerksam die verschiedenen Bilder an und freuten sich ab den vielen Tieren. Dann starteten wir mit unserer 2. Osterwoche, so setzten wir uns an den Tisch und betrachteten die vorbereiteten Hasen. Wir besprachen was den so ein Hase alles hat, wie Ohren, Augen, Nase, Mund, Schnauz und Füsse. Anschliessend durften wir die vorbereiteten Hasen mit braunen und schwarzen Papierschnitzel bekleben. Die Augen und den Mund machten wir aus Linsen, diese klebten wir mit Leim auf den Hasen, der Schnauz wurde aus Schnur gemacht, zum Schluss gab es aus Watte noch einen Schwanz. Fertig waren unsere tollen Hasen, wow sahen die schön aus. Jetzt hatten wir das Bedürfnis uns ein bisschen zu bewegen, so gingen wir in die 2. Wohnung und schnappten uns die Bobycars. Wir fuhren aktiv mit ihnen umher, bauten aus Matratzen und Stühlen ein Tunnel, welches uns Spass bereitete um unten durch zufahren. Mit Klebeband machten wir eine Strasse mit Fussgängerstreifen, so dass man mit dem Bobycar anhalten musste um die Fussgänger rüber laufen zu lassen. Die einten Kinder hatten es zwar nicht so ganz verstanden wie es funktionierte, aber es machte ihnen Spass über die Streifen zu fahren. Vor dem Mittagessen kuschelten wir uns auf die grosse Matratze und hörten noch eine schöne Ostergeschichte von einem Osterhasen, wie er seine Eier anmalte. Zum Abschluss sangen wir noch unsere Osterlieder.

Nach einem ausgedehnten Mittagsschlaf, zogen wir uns warm an und machten uns auf dem Weg in den Garten. Dort machten wir, hoffentlich mit dem letzten Schnee, eine Schneeballschlacht. Heute war der Schnee perfekt für Schneebälle zu formen, da er ein wenig feucht war. Wir machten noch Versteckspiel und spielten noch ein wenig mit unseren Bällen. Die einten Kinder versuchten mit unserem Besen den Balkon zu wischen, was aber gar nicht so einfach war. Der Besen war fast doppelt so gross wie das Kind selber, doch irgendwie ging es trotzdem. Es sah aber ein wenig lustig aus. Die Kinder wo am Morgen noch keinen Hasen gebastelt haben, durften dies nach dem Zvieri noch tun.

Am Mittwoch betrachteten wir voller Neugier und Freude den neuen grossen Spielzeug Traktor. Die Kinder waren sehr begeistert und fanden es super, dass sich die Türen öffnen lassen, man die Schaufel bewegen kann und am Steuerrad steuern kann. Sie genossen es mit ihm zu spielen und wollten in gar nicht mehr her geben. Wir hatten heute Morgen auch noch Besuch von einem neuen Baby mit seiner Mami, wo heute seine erste Eingewöhnung hatte. Der Bube betrachtete alles ganz genau und war sehr aufmerksam. Als unsere Gruppe dann komplett war, durften wir uns an den Tisch setzten und die gekochten farbigen Eier mit Lebensmittelfarbigen Filzstiften nach Lust und Laune anmalen. So dass jeder sein eigenes Ei hatte. Wir durften auch noch kräftig mithelfen aus dem vorbereiteten Zopf teig Hasen zu formen und mit Sultaninen zu schmücken. Natürlich wurden die Sultaninen auch wieder fleissig gegessen. Anschliessend spielten wir noch mit dem wertlosen Material, räumten alles aus, spielten mit den grossen Papierrollen und untersuchten die verschiedenen Schachteln und Flaschen. Unsere kleinste verschlief das ganze leider. Vor dem Mittagessen genossen wir noch eine schöne Ostergeschichte und sangen noch unsere Oster- und Bewegunslieder. Unsere kleine genoss über den Mittag die Ruhe von den grossen, krabbelte fleissig im Raum umher und ging auf Entdeckungsreise. Sie hielt heute das erste Mal ihren Milchshoppen ganz alleine, brauchte zwar noch ab und zu ein wenig Hilfe, aber sie hat dies toll gemacht. Am Nachmittag zogen wir uns an und machten uns auf in unseren Garten, da anscheinend der Osterhase vorbeigekommen ist und unser Nest im Garten versteckt hatte. So machten wir uns fleissig auf die suchen, nur nach was suchen wir jetzt genau? Ach ja, das Osternest, aber wie sieht denn das schon wieder aus. Ganz erstaunt haben die Kinder dann plötzlich etwas entdeckt und genau betrachtet. Voller strahlen und Freude machten sie den Deckel vom Nest auf und wow siehe da, es ist gefüllt mit Schokolade und einem Ei. Am liebsten hätten wir gerade alles probiert, doch wir machten dann ab, dass sie dies mit nach Hause nehmen dürfen. So stellten wir unsere Nester auf die Seite und spielten noch bei warmen Sonnenschein, mit dem Ball, den Steinen oder machten verstecken. Ganz stolz trugen die Kinder ihr Nest hinein und versorgten es im ihrem Korb. Bis sie dann nach Hause gehen und abgeholt werden und voller Stolz ihr Nest präsentieren können.

Am Donnerstag spielten unsere Buben, voller Freude mit dem grossen Traktor, den Autos, dem Werkbank, wo sie fleissig die verschiedenen farbigen Stäbe rein schlugen. Trotz April Wetter, mal Sonne, Schnee und ein wenig Regen machten wir uns parat um einen Spaziergang dem Katzenbach entlang zu machen. Die grösseren durften eine grosse Strecke selber laufen, was sie sehr genossen. Sehr spannend war die Schulklasse wo an uns vorbeiliefen, die Kinder kamen fast nicht mehr aus dem Staunen heraus, so viele Kinder auf einmal zu sehen. Es gab auch viele Hunde zu beobachten, wo unterwegs waren. Als es dann ein wenig zu regnen anfing, durften die Kinder in den Kinderwagen sitzen und wir setzten unseren Spaziergang fort. Das feine Regnen auf das Regendach wirkte sehr beruhigend, so dass die Kinder fast eingeschlafen sind. Wieder zurück in der Krippe durften alle mithelfen unser Mittagessen vorzubereiten. Es gab Aprikosenwähe, sie durften die Aprikosen auf den Teig verteilen, was sie mit viel Vorsicht machten. Natürlich wurden die Aprikosen auch probiert, schmeckten ihnen aber nicht so gut. Später machten wir noch unseren Singkreis, sangen unsere Oster- und Lieblingsliederlieder, wie „Schiffli fahren, Häsli in der Grube und der Löwe“. Wir hörten noch einmal die Geschichte vom Osterhasen und schauten uns die Bilder im Buch ganz genau an. Nach einem sehr sehr langen, erholsamen Mittagsschlaf, setzten wir uns an den Tisch und durften mit Farbe und Pinsel ein Blatt gestalten. Die Kinder malten voller Motivation mit und wussten genau Bescheid wie dies funktioniert mit dem Pinsel und den Farben nehmen. Dann war es auch schon Zeit für das Zvieri essen.

Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende

Euer Joy Factory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

p1070822