31. August 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 19.08 – 23.08.2013

Liebe Eltern

Unser Wochenplan

Am Montag holten wir unsere Holzeisenbahn hervor und bauten kräftig mit den Schienen, bauten Brücken und einen Bahnhof ein, so dass eine schöne Landschaft entstand. Als unsere Gruppe komplett war, teilten wir uns in 2 Gruppen die kleineren durften mit Ballonen spielen, besonders toll fanden sie die Ballone wo Geräusche machten. Sie versuchten noch den Ballon selber zu halten und kräftig zu schütteln, so dass er Musik machte. Die grösseren setzten sich in einen Kreis und lernten anhand von Bildern verschiedene Tiernamen und Gegenstände. Einige Tiere, vor allem die Gängigen wie Hund, Katze, Löwe kannten die Kinder schon gut. Ihnen noch nicht so bekannte, lernten sie den Namen und probierten in auszusprechen. Was gleichzeitig eine gute Übung für die Sprache war. Anschliessend zogen wir unsere Regensachen an und gingen noch ein wenig in den Garten, zum Glück spielte das Wetter mit und es kam sogar noch ein wenig die Sonne hervor. Im Garten fuhren sie Bobycars, spielten Fussball miteinander oder mit unseren Steinen. Unser kleine verfolgte dies gemütlich auf einer Decke und spielte noch mit seinen Spielsachen. Vor dem Mittagessen machten wir unseren Singkreis und übten heute speziell die Bewegungslieder. So dass die Kinder beim Lied „ Uf de Isebahn“ einander halten und zum Lied im Kreis umher laufen. Dies klappt mittlerweile eigentlich schon recht gut. Am Nachmittag versuchten wir mit Farbstiften vorgedruckte Bilder aus zu malen, was aber noch ein wenig schwierig war. Sie malten zwar fleissig auf dem Blatt, aber das ausmalen war eher nebensächlich. Später feierten wir unseren 2. Geburtstag von unserem Jungen, dazu machten wir unser Geburtstag Ritual und deckten den Tisch speziell. Unser ganz grosse durfte dabei helfen, was er sehr gerne machte und voller Motivation dabei war.

Am Dienstag durften die grossen am Tisch eine Tiermaske basteln, voller Freude setzten sich die Kinder an den Tisch und zogen sich alleine oder mit Hilfe eine Malschoss an. Dann bekam jedes Kind einen Pinsel und einen Pappteller zum anmalen. Mit viel Geduld und Freude begannen die Kinder den Teller mit brauner, gelber und orangen Farbe an zu malen. Sie hatten heute sehr viel Geduld und waren sehr lange konzentriert, so dass ihr Teller bunt wurde. Die kleineren gingen in dieser Zeit auf Entdeckungs- Reise und erkundeten unsere Räume. Was ihnen grossen Spass machte. Ein Mädchen turnte vergnügt für sich alleine auf dem Teppich, sie drehte sich, streckte die Beine in die Luft und machte gemütlich eine kurze Pause. Später entdeckte sie noch unser wertloses Material, versuchte die Deckel zu öffnen oder damit Musik zu machen. In unserem Spielzimmer haben die Kinder heute den Doktorkoffer entdeckt und verarzten voller Elan unseren Teddybär. Sie massen ihm Fieber, hörten sein Herz ab und gaben ihm eine Spritze. Später zogen wir uns alle an und gingen noch ein wenig in unseren Garten. Dort spielten sie mit den Bobycars, mit den Bällen einige Kinder rutschen zig male unsere Rutschbahn hinunter. Vor dem Mittagessen machten wir unseren Singkreis und sangen noch ein paar Lieder. Nach einem erholsamen Schlaf gingen wir mit unseren Seifenblasen in den Garten, was die Kinder sehr spannend und toll fanden. Besonders interessiert waren sie an den speziellen Seifenblasen wo man in die Hand nehmen konnte ohne dass sie zerplatzen. Auch am Boden blieben sie stehen, was ein lustiges Bild gab. Die Kinder waren sehr lange damit Beschäftigt und fanden es toll dass sie selber Seifenblasen machen konnten. Auch wenn manchmal ein wenig ausgeleert wurde, da es schwierig war den Seifenblasen zuzuschauen und gleichzeitig den Behälter gerade zu halten.

Am Mittwoch trafen wir uns alle in einem Kreis und teilten die Kinder in 2 Gruppen auf. Die kleineren gingen ins Spielzimmer und entschieden sich mit den Köcherlisachen zu spielen, sie haben es richtig genossen und mit Freude alles entdeckt. Später durften sie verschiedenen Bällen und Ballonen entdecken und kennenlernen. Anschliessend übten sie die versteckten Bälle selber wieder hervor zu nehmen. Dies war eine gute Übung um das Greifen zu trainieren. Die Kinder hatten ihren Spass daran und wiederholten das Ganze am Schluss sogar von alleine. Die grösseren bauten mit unseren Legos einen Zoo auf, gleichzeitig benannten sie die verschiedenen Tieren beim Namen und besprachen was sie fressen und wo sie wohnen. Voller Motivation und mit viel Interesse lernten sie die Tiernamen und bauten voller Konzentration mit den Legos. Sie konnten sich sehr lange und gut damit Beschäftigen. Diese Kinder wo Lust hatten durften später helfen für den Zvieri unsere Muffins zu backen. Sie lernten was es dazu alles braucht und konnten Tatkräftig mithelfen den Teig um zu rühren. Die anderen Kinder gingen in dieser Zeit in unseren Garten und spielten friedlich, wozu sie gerade Lust hatten. Wir hatten heute noch Besuch von einem neuen Mädchen, dass ihren ersten Eingewöhnungstag bei und hatte. Sie kam voller Freude herein und spielte gerade mit den anderen Kindern mit oder ging auf Entdeckungsreise. Vor dem Mittagessen machten wir alle zusammen unseren Singkreis und sangen Bewegungslieder. Es war schön zu beobachten, dass sogar unser kleinste versuchte die Bewegungen zum Lied nach zu machen. Am Nachmittag zogen wir uns an und machten einen Spaziergang dem Katzenbach entlang, unterwegs sammelten wir fleissig Steine wo wir dann bei der Brücke rein warfen. Wir machten unterwegs auch noch fleissig Wettrennen mit den Kindern.

Am Donnerstag holten wir die Briobahn hervor und versuchten eine lange Strecke mit den Schienen zu bauen. Anschliessend fuhren wir mit unseren Zügen über die Brücken und am Bahnhof vorbei. Die einten Kinder gingen in die andere Wohnung und durften dort mit unserem Ballbad und den vielen Bällen spielen. Die Kinder hatten ihren Spass und haben es richtig genossen in den Bällen zu schwimmen, toll fanden sie auch die Bälle heraus zu werfen. Gleichzeitig versuchten wir zu erraten welche Farbe die verschiedenen Bällen hatten. Ein paar Kinder krochen noch vergnügt durch die Röhre. Später setzten sich die grösseren an den Tisch und durften kneten. Wir versuchten mit unserer Presse Spaghetti zu machen, was leider nicht so gut ging da die Knete ein wenig hart war. Wir formten eine Schlange, stachen mit den Formen etwas aus oder schnitten in in viele Teile. Die Kinder waren voller Motivation dabei und konnten sich lange beschäftigen. Später entschlossen wir, noch ein wenig in unseren Garten zu gehen, wo die Kinder je nach Interesse vergnügt spielten. Nach einem erholsamen Mittagsschlaf machten wir einen Spaziergang zum Schulhaus, dort sprangen wir umher und machten Wettrennen. Besonders toll fanden die Kinder die kleine Mauer, wo man so schön drüber laufen konnte und mit Hilfe am anderen Ende herunter springen. Die Kinder wiederholten dies immer und immer wieder. Auch den Brunnen löste Begeisterung bei ihnen aus und sie badeten ihre Hände darin, sie entdeckten auch dass es Spass macht umher zu spritzen.

Am Freitagmorgen schaukelten wir friedlich eine Runde in unseren Schaukeln. Die Kinder haben es richtig genossen und es machte ihnen rissen Spass. Wir schauten und noch Bücher an und Thematisierten mit den Kinder was es da alles genau zu sehen gab. Später setzten wir uns in einen Kreis und wir zeigten den Kindern grosse Massagebälle. Sie fassten sie vorsichtig und neugierig an, anscheinend fanden sie diese toll, da sie diese nicht mehr hergeben wollten. Wir zeigten ihnen wie man mit diesen Bällen einander vorsichtig den Bauch, Rücken und die Beine massieren kann. Am Anfang waren sie noch ein wenig kritisch und wussten nicht so recht was jetzt passierte. Nach einer Zeit fingen sie dann auch an bei sich selber ganz vorsichtig zu massieren. Ein Junge legte sich auf den Boden und wir rollten mit dem Ball vorsichtig über seinem Körper. Später durften sich die Erzieherinnen auch hin legen und er machte das gleiche bei uns. Er fand es toll und machte es immer wieder. Anschliessend zogen wir uns die Schuhe an und gingen noch ein wenig in den Garten. Die kleinere spielten friedlich mit den Steinen, die grösseren sprangen umher oder fuhren mit de Bobycars. Vor dem Mittagessen machten wir noch unseren Singkreis und sangen ein paar Lieder. Wir hatten heute noch Besuch, Claudia von Oerlikon war da und half uns heute aus, da Jasmin am Morgen Schule hatte. Da das Wetter heute angenehm warm war, gingen wir am Nachmittag in unseren Garten, wo die Kinder das spielten worauf sie gerade Lust hatten.

Wir wünschen Euch ein tolles, gemütliches Wochenende

Euer Joy Factory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

img_0326-1024x768