22. März 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 18.03 – 22.03.2013

Liebe Eltern,

Informationen

Wir starteten am Dienstag voller Motivation unsere Osterwoche und freuten uns auf die vielen tollen Aktivitäten wo uns bevor standen. Am Ende konnten wir eine positive Bilanz ziehen und wir haben viele lässige Sachen erlebt. Es machte uns richtig Spass und die Kinder haben super mitgemacht. Wir freuen uns jetzt schon auf die zweite Woche.

Zu unserem Wochenplan

Am Montag spielten wir zuerst mit dem Ball, wo unser Bube von zu Hause mitgebracht hatte. Wir schickten in fleissig durch den Raum und beobachteten in, wie er immer wieder in die Luft sprang. Wir nahmen auch noch unsere Bälle dazu, so konnten wir sie alle hin und her schicken. Danach schnappte er sich seine Lieblingsautos und lud sie in das Krokodil. Jetzt durften sie mit dem Krokodil eine Reise durch die Wohnung machen. Oder es wurde damit auf unserem Spielteppich gefahren. Anschliessend durfte er sich von den farbigen Blättern eine Farbe auswählen, er entschied sich für Blau. Dann zogen wir einen Malschoss an, setzten uns an den Tisch und er durfte nach Lust und Laune mit den Farben malen. Er gab sich grosse Mühe und es entstand ein schönes Bild. Trotz schlechtem Wetter, machten wir uns auf den Weg zur Migros, wo unser Wocheneinkauf anstand. In der Migros wusste er immer noch wo die Kinder Einkaufswagen standen und holte sich einen. Am Anfang half er fleissig mit die Sachen in den Wagen zu packen, doch irgendwann waren die Sachen in den verschiedenen Gestellen interessanter. Er betrachtete alles genau und beobachtete die anderen Leute, wo auch in der Migros unterwegs waren. So kamen wir nur noch langsam vorwärts und seine Vorstellungen waren anders, als die der Erzieherin. Schlussendlich kamen wir dann doch noch ans Ziel und machten uns voll bepackt wieder auf den Nachhauseweg. In der Krippe angekommen, schnappte er sich wieder den Ball, das Krokodil und war damit beschäftigt Autos ein und auszuladen. Am Nachmittag verzierten wir unser Bild vom Morgen noch mit Aufkleber und verschiedenfarbigem Sand. Besonders toll, fand er die Aufkleber mit den Traktoren und Bagger, so dass er für sich noch ein neues Bild mit den Aufklebern gestaltete. Unser Bube durfte anschliessend noch helfen, das Brot wo wir aus dem Teig geformt haben, mit Butter zu bestreichen und in Zucker und Zimt zu tauchen. Was im sichtlichen Spass machte. Als es fertig gebacken war, assen wir es zum Zvieri.

Am Dienstag spielten die kleineren mit den farbigen Holzklötzen, versuchten Türme zu bauen, warfen sie mit Spass wieder um oder sie stellten sie in einer Reihe auf. Unser grosser Bube spielte das Winnie de Buh Memory, wo man immer 2 gleiche Karten suchen musste. Was er mit Erfolg schaffte, gleichzeitig konnte man noch die verschiedenen Bilder anschauen. Als unsere Gruppe komplett war, starteten wir mit unserem Osterthema. Wir haben jeden Tag etwas anderes geplant, passend zu unserem Thema. Heute stand Hasenohren basteln auf dem Programm. So setzten wir uns alle an den Tisch und jeder bekam Hasenohren, wo wir aus Papier vorbereitet hatten. Anschliessend durfte jeder mit braunen Farb- oder Filzstifte seine Ohren nach Lust und Laune anmalen. Am Schluss wurden die Ohren an ein Gummiband befestigt und fertig waren unsere Ohren. Wir zogen uns alle die Ohren an, inklusiv die Erzieherinnen und sangen das Lied „ Häsli in der Grube“. Am Anfang war es für die einten Kinder noch ein wenig ungewohnt, mit so Ohren am Kopf, wo sie aber sahen, dass alle auch die Erzieherinnen Ohren auf dem Kopf hatten, war es ok für sie. Später bauten wir für die Hasen mit den kleinen Tischen und Decken noch eine Höhle, wo sie sich gemütlich verstecken oder schlafen legen konnten. Die Hasenohren begleiteten uns den ganzen Morgen und wir hatten riesen Spass. Wir spielten noch mit unseren Autos, was schon jeden Tag ein Muss ist, oder andere Kinder spielten noch mit der Spielküche. Vor dem Mittagessen sangen wir noch, passend zum Thema verschiedene Osterlieder und hörten noch eine spannende Geschichte. Nach einem erholsamen Mittagsschlaf, zogen wir uns an und machten einen Spaziergang zum Spielplatz. Die Kinder hatten so Freude an den Hasenohren, dass sie sie sogar auf dem Spaziergang anhatten. Ein Kind sagte sogar er wäre ein Hase und ist draussen gehüpft, anstatt gelaufen. Sah also wirklich toll aus. Auf dem Spielplatz, schaukelten wir in einem Töff, in einem Flugzeug, kletterten die Netze hoch und fuhren die Rutschbahn hinunter. Es war super mal neue Sachen auszuprobieren und es machte und grossen Spass.

Heute Mittwoch spielten wir zuerst ein wenig mit unseren Autos, wir haben aus einer Kartonschachtel einen Tunnel gebaut, wo die Autos super durchfahren konnten. Bei uns ist auch das Ballfieber ausgebrochen, sehr beliebt sind Gummpibälle, wo die Kinder von zu Hause mitbringen. Auch unsere Bälle werden praktisch jeden Tag hervorgeholt und fleissig hin und her geschickt. Später starteten wir mit unserem Osterthema und setzten uns alle auf den Teppich. Wir besprachen, wer jetzt dann Bald kommt und was uns der Osterhase wohl alles bringt. Unser grösster Bube wusste sehr gut Bescheid und so schauten wir, was bei unserem Osterhasen noch fehlt. Richtig, die Ostereier, so setzten wir uns an den Tisch und durften die ausgeschnittenen Eier mit farbigen Papierschnitzel bekleben. Die Kinder machten wirklich, voller Konzentration sehr gut mit, sogar die kleinsten hatten Spass daran. Die einten wo am Nachmittag nicht mehr da sind, durften noch ihr eigenes Osternest verzieren. Als unsere geklebten Eier trocken waren, half ein Bube sie an die Wand zu kleben. Stolz haben wir unseren Hasen, mit seinen neuen Eiern betrachtet. Anschliessend entschieden wir uns, dass wir uns anziehen und noch ein wenig in den Garten gehen. Im Garten spielten wir verstecken, Fussball oder mit unseren Autos und Förmchen. Wir durften auch noch die riesen grossen Seifenblasen fangen, wo unsere Praktikantin gemacht hat. Durften sogar probieren selber welche zu machen, was uns richtigen Spass machte. Vor dem Mittagessen sangen wir noch passend zum Thema ein paar Lieder und spielten noch mit unseren Bauklötzen. Am Nachmittag durfte ein Bube noch sein Osternest fertig machen, er durfte es noch schön verzieren. So dass es dann parat ist, wenn der Osterhase kommt. Später machten wir noch in der Wohnsiedlung einen gemütlichen Spaziergang zum Spielplatz. Die Kinder durften alle selber laufen und fanden dies toll. Beim Spielplatz angekommen, rutschten wir fleissig die kleine Rutschbahn hinunter. Anschliessend spielten wir noch fangen.

Am Donnerstag beschäftig uns der Osterhase schon am Morgenfrüh, die einten Kinder können kaum mehr warten bis er endlich kommt. Ein Bube ist fest davon überzeugt, dass er nicht nur Schokolade und Eier bringt, sonder auch Spielzeug. So kam er auf die Idee einen Brief für den Osterhasen zu machen, wo er alles genau aufgemalt hatte was er sich wünscht. Anschliessend versteckte er seinen Brief im Garten und wartete darauf, dass der Osterhase in abholt. Heute Morgen hatten wir noch einiges für den Osterkaffee vorzubereiten. Die Kinder durften helfen aus dem Teig unsere Ostern tauben und Hasen zu formen. Besonders toll fanden sie die Sultaninen wo wir als Augen benutzen, da sie sehr fein zum Essen sind. So hatten sich die Kinder fleissig über die Sultaninen her gemacht. Sie durften auch noch mit dem Eierpinsel die Oster tauben bestreichen und in Zucker mit Zimt tauchen. Dies haben sie mit viel Fleiss und Freude gemacht. Sehr spannend fanden sie auch den kleinen Fotodrucker, wo wir Fotos ausgedruckt haben. Das Papier ging weiss rein und kam farbig wieder heraus, so staunten die Kinder nicht schlecht als sie sich selbst plötzlich auf dem Papier erkannten. Sie waren sehr fasziniert und hin und weg. Wir spielten noch mit unseren Autos und im Spielzimmer mit unseren Köcherlisachen. Bevor unser Mittagessen anstand, machten wir noch unseren Singkreis, sangen unsere Osterlieder und machten noch Bewegung spiele. Am Nachmittag war es dann soweit und unser Osterkaffee stand an. Es dauerte auch nicht lange und da kamen schon die ersten Eltern. Bei diesem schönem Wetter entschieden wir uns noch ein wenig in den Garten zu gehen. Dort haben wir die tollen Seifenblasen gefangen oder Fussball gespielt. Die Eltern begleiteten ihre Kinder dabei. Später lockte uns das tolle Buffet und der Hunger wieder nach drinnen. So genossen wir die verschiedenen feinen Sachen und konnten gar nicht genug davon bekommen. Es war wirklich toll und es machte Spass zu beobachten, wie die Kinder und Eltern gemeinsam zusammen spielten und sich gemütlich am Buffet verpflegten. Vielen Dank dass so viele Eltern gekommen sind, hat uns wirklich sehr gefreut. Toll war auch, dass die neuen Eltern die Gelegenheit nutzten, um einen Einblick zu bekommen und Kontakt mit anderen Eltern zu knüpfen. So ging ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

Heute Freitag machten wir uns schnell parat, um bei wunder schönem Wetter einen Ausflug an den Zürichsee zu machen. Wir fuhren mit dem Tram bis nach Oerlikon und nahmen dort den Zug bis an den Bahnhof Stadelhofen. Von dort war es ein kleiner Fussmarsch bis an den See. Unterwegs haben wir zur Freude der Kinder, zahlreiche Baustellen mit tollen Baggern und Baumaschinen gesehen. Wir konnten uns gar nicht satt sehen. Am See angekommen begeisterten uns die vielen Schwäne und Enten und wir bestaunten sie sehr lange. Sogar unsere kleinste schaute ihnen gespannt und interessiert zu. Wir liefen gemütlich der Seepromenade entlang, mussten immer wieder stehen bleiben, da wir etwas Spannendes gesehen haben. Es gab auch noch viele Schiffe, Pedalos oder Hunde wo mit seinen Besitzer unterwegs waren. Ein wenig müde von den vielen Eindrücken, machten wir uns langsam wieder auf den Heimweg. Mit dem Zug fuhren wir wieder auf Oerlikon zurück. Für die Kinder war es interessant wären der Fahrt aus dem Fenster zu gucken, da es viel Spannendes zu sehen gab. Ein tolles Erlebnis war auch als der Zug in einen Tunnel fuhr und es plötzlich dunkel wurde. Unsere kleinste verschlief den Heimweg gemütlich in ihrem Kinderwagen. Inder Krippe angekommen, gab es ein feines Mittagesse. Über den Mittag war unsere kleinste sehr fit und entdeckte das erste Mal unsere Spielkisten und versuchte mit vollem Einsatz, diese heraus zuziehen. Was ihr leider aber nicht gelang, so vergnügte sie sich intensiv mit der Kugelbahn. Nach dem schlaffen genoss unser Bube den Nachmittag im Garten, er malte mit Strassenkreiden tolle Sachen auf den Boden, spielte Fussball und sammelte kleine Blumen in der Wiese. Unsere kleinste verschlief gemütlich den Nachmittag.

Wir wünschen Euch in tolles, erholsames Wochenende

Euer Joy Factory Team

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

photos-seebach-06-11-2013-018