23. Juni 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 10.06 – 14.06.2013

Liebe Eltern,

Unser Wochenplan

Heute Montag spielten wir zuerst mit unseren Autos, indem wir mit ihnen auf unserem Spielteppich fuhren. Später zogen wir uns an und machten einen Spaziergang zur Migros, wo unser Wocheneinkauf anstand. Unterwegs gab es für unsere Jungs viel Spannendes zu sehen, zum Beispiel einen grossen und kleinen Bagger wo gerade am arbeiten waren. Die Kinder hatten so Freude und mussten eine ganze Weile zuschauen. Wir konnten noch viele Schnecken, sogar eine ganze Familie von klein bis gross beobachten, auch die Buse und die Trams sind immer wieder spannend. Unsere kleinen machten in dieser Zeit friedlich ein Schläfchen in ihren Kinderwägen. Auf dem Rückweg durften die Kinder noch ein wenig frei laufen, was sie immer wieder mit Freude tun. In der Krippe angekommen, machten wir noch unseren Singkreis und sangen einige Lieder. Dann war es auch schon wieder Zeit für das Mittagessen. Am Nachmittag durfte unser Junge aus WC Rollen eine tolle Rassel basteln, hierbei durfte er die Rollen mit Farben nach Lust und Laune anmalen. Als sie trocken war, wurde sie mit Teigwaren gefüllt und gut mit Klebeband zugeklebt. Und fertig waren unsere tollen Rasseln. Später übten wir die verschiedenen Formen in das richtige Loch hinunter zulassen, was schon recht gut klappte und die Kinder waren sehr konzentriert dabei. Die Kinder hatten noch die Idee die Formen aufeinander zu stapeln und damit einen Turm zu bauen.

Am Dienstag spielten wir zuerst mit unseren Autos und dem Traktor. Wir fuhren damit umher, luden verschiedene Gegenstände in die Schaufel des Traktors und machten Geräusche dazu. Später zogen wir uns an und machten einen langen Spaziergang dem Katzenbach entlang. Unsere Jungs fanden dies spannend, machten Wettrennen, beobachteten die vielen Vögel oder sahen viele Kräne. Ein Junge sah die Kräne, bevor wir Erzieherinnen sie sahen und sagte ganz stolz „ Kra“. Am Schluss machten wir noch einen Stopp bei unserem Quartierspielplatz und rutschen dort fleissig die Rutschbahn hinunter. Unsere Jungs sind schon so selbständig und sicher im klettern, dass sie von alleine die Treppe hochklettern und herunter rutschen können. Unsere kleinste verschlief den Morgen gemütlich eingekuschelt im Kinderwagen. Wieder zurück in der Krippe, machten wir noch ein Spiel „ Tiere erraten“. Wir haben dazu viele verschiedene Tierbilder auf den Boden gelegt und die Kinder gefragt wo ist zum Beispiel der Hund, oder der Löwe. Erstaunlicherweise kannten sie schon sehr viele Tiere, vor allem die gängigen wie Hund, Katze, Kuh, Löwe usw. Vor dem Mittagessen sammelten wir uns noch im Kreis und machten verschiedene Bewegungslieder. Am Nachmittag durften wir schöne, bunte Sommervögel bastel. Wir durften auf den vorbereiteten Sommervogel viele bunte Papierschnitzel mit Leim aufkleben. Ein Junge war ganz konzentriert bei der Sache und hat sich grosse Mühe gegeben, voller stolz präsentierte er am Schluss sein fertiges Werk. Ein anderer Junge fand es am Anfang auch spannend und machte gut mit, nach einer Weile schaute er dann aber lieber zu was die anderen machten.

Am Mittwoch durften die grossen einen fühl Parcours machen, indem sie bei verschiedenen Schuhschachteln mit ihren Händen vorsichtig in ein Loch fassen durften. In der Schachtel hatte es verschiedene Gegenstände wie Erde, Steine, Sand und Papierschnipsel. Die Kinder sassen alle in einem Kries und durften der Reihe nach hinein fassen und dann erraten was sie gefühlt hatten. Sie fanden dies sehr spannend und waren voller Motivation dabei. Nur ein Mädchen getraute sich nicht in das Loch zu fassen, sondern nur wenn der Deckel weg war. Später spielten sie noch sehr lange mit den verschiedenen Sachen und hatten ihren Spass dabei. Die kleineren durften in dieser Zeit verschiedene Bewegungsverse und eine Massage geniessen, was ihnen Spass machte. Anschliessend zogen wir uns an und gingen noch in unseren Garten. Dort spielten wir mit den Bobycars, den Steinen und dem Ball. Unsere kleinen waren heute über den Mittag sehr fleissig krabbelten überall umher entdecken so gleichzeitig unsere Räume und schnappten sich verschiedene Spielzeug wo am Boden lagen. Am Nachmittag holten wir unsere Bauklötze und die Würfel hervor und bauten damit viele tolle Türme. Die Kinder gaben sich Mühe und halfen fleissig mit Türme zu bauen, viel spannender war aber die gebauten Türme um zu werfen. Wir bauten Türme auf den Schachteln, am Boden und auf dem Teppich. Später verbrachten wir noch den Rest vom Nachmittag im Garten, auch unseren Zvieri assen wir gemütlich auf einer Decke auf der Terrasse.

Am Donnerstagmorgen spielten unsere Jungs mit den Traktoren, luden etwas in die Schaufel oder fuhren mit ihnen umher. Dann zogen wir uns an und machten uns auf den Weg zum Spielplatz. Dort angekommen spielten die Kinder zuerst mit dem Sand, sie gruben Löcher und puddelten mit ihren Händen im Sand. Später hatten sie entdeckt, dass es einen Hahn mit Wasser gibt. Sie fanden es toll die Eimer mit Wasser zu füllen und den Sand nass zu machen. So konnte man richtig toll mit dem Sand mantschen, den einten Kindern machte es einfach auch nur Spass die Hände unter das Wasser zu halten. Sie waren ganz vertieft in ihr Spiel und hatten es sehr genossen. Anschliessend schaukelten wir noch auf dem Töff oder fuhren mit einem Lächeln im Gesicht die Rutschbahn hinunter. Auf dem Rückweg sahen wir viele interessante Dinge, wie Bagger, Traktoren, wo auf einer Baustelle arbeiteten. Unsere Jungs sind im Moment immer sehr aufmerksam bei den Spaziergängen und sehen immer viele tolle Sachen. Vor dem Mittagessen machten wir noch unseren Sing- und Bewegungskreis. Nach einem langen, erholsamen Mittagsschlaf durften wir alle im Garten mit Eiswürfel experimentieren. Zuerst waren die Kinder ein wenig skeptisch und schauten irritiert, später fanden sie es toll und spielten damit. Sogar unsere kleine hat es toll gefunden und griff immer wieder nach den Eiswürfeln oder probierte sie indem sie ihn in den Mund nahm. Wir zeigten den Kindern wie kalt es ist und wie es kitzelt, wenn man mit den Eiswürfeln den Arm entlang fährt. Später spielten wir noch vergnügt in unserem Garten.

Am Freitag gingen wir beizeiten los, da wir einen Ausflug zum Bucheggplatz machten. Dort angekommen schauten wir uns zuerst einmal genau die verschiedenen Tiere an, es gab Esels, Ponys, Pferde, Ziegen und Lamas. Die Kinder schauten den Tieren, wo gerade beim Frühstücken waren interessiert zu. Anschliessend gingen wir noch auf den Spielplatz und schaukelten in den Schaukeln, rutschten fleissig die Rutschbahn hinunter und spielten auf der grossen Wiese Fussball. Sogar unsere kleine hatte ihren Spass in den Babyschaukeln und lachte lauthals. So viel spielen gibt Hunger und Durst, so setzten wir uns auf eine Bank, tranken und assen etwas. Später trafen wir noch die Krippe von Oerlikon, unsere Jungs freuten sich ab den anderen Kindern und wir rutschten gemeinsam die Rutschbahn hinunter, kletterten den Hang hinauf oder spielten mit dem Ball. Es war für uns ein tolles Erlebnis gemeinsam mit den Kindern von Oerlikon zu spielen und wir haben es sehr genossen. Unsere Jungs knüpften erste Kontakte mit den anderen Kindern. Bald war es schon wieder Zeit den Rückweg an zu treten, wir verabschiedeten uns und begaben uns auf den Weg zum Tram. Wieder zurück in der Krippe machten wir unseren Singkreis und sangen noch ein paar Lieder. Am Nachmittag machten wir mit unseren Instrumenten fleissig Musik und testeten kräftig die verschiedenen Rasseln, Xylophone, Glocken, Triangel und Hölzchen. Die Kinder waren am Anfang ganz vertieft und es machte ihnen Spass, später spielten sie noch mit den Köcherlisachen und bekochten sich gegenseitig. Bald ging ein spanneder, erlebnisreicher Tag zu Ende und die Kinder wurden abgeholt.

Wir wünschen Euch ein sonniges, warmes Wochenende

Euer Joy Factory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

photos-seebach-06-11-2013-004