19. Juli 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 08.07 – 12.07.2013

Liebe Eltern

Unser Wochenplan

Am Dienstagmorgen spielten die Kinder was sie gerade Lust hatten, die einten schaukelten in den Schaukeln, andere spielten mit unseren Autos oder den Klötzen. Später holten wir unsere Legos hervor und bauten tolle Sachen damit, die Kinder versuchten mit Geduld die Steine aufeinander zu bauen. Als alle Kinder da waren, starteten wir mit unserem Sinnesprojekt, wir sammelten uns dazu alle zusammen in einem Kreis. Dann durften wir in verschiedenen Schachteln unterschiedliches Material fühlen und gleichzeitig erraten was es war. Da unser heutiger Sinn das Fühlen war, versuchten wir herauszufinden was für Naturmaterialien es waren und wie es sich anfühlte. Vorsichtig fassten die Kinder mit den Händen in die verschiedenen Schachteln. Es war für sie zum Teil eine neue Erfahrung und sie fühlten ihnen noch nicht so bekannte Sachen. Am Anfang waren die Kinder sehr neugierig und interessiert, nach einer Weile verloren sie aber das Interesse daran, so beschlossen wir noch in unseren Garten zu gehen. Dort fuhren wir fleissig mit unseren Bobycars und dem Velo oder spielten mit den Bällen. Vor dem Mittagessen machten wir noch unseren Singkreis und sangen diverse Lieder. Nach dem Schlafen zogen wir unsere Badesachen an, cremten uns gut ein und machten uns auf dem Weg in den Garten. Dort badeten wir fleissig in unseren Muscheln, setzten uns gemütlich rein und spielten mit dem Wasser. Die Kinder spritzten sich gegenseitig an, was ihnen nichts auszumachen schien. Einige fanden es auch toll mit den Giesskannen Wasser im Garten zu verteilen. Was gibt es besseres, als bei diesem Wetter ein erfrischendes Bad zu nehmen? Die Kinder haben es sehr genossen und ihren Spass dabei. Heute Morgen hatten wir noch Besuch von einem neuen Mädchen, wo bei uns ihren ersten Eingewöhnungstag hatte. Ganz interessiert und neugierig hat sie unsere Spielsachen entdeckt, besonders toll fand sie es im Garten.

Am Mittwoch beschäftigten wir uns zuerst mit unserem wertlosen Material, den Autos und unseren Bauklötzen. Heute war auch das Mädchen wo am eingewöhnen war wieder bei uns, sie machte gut mit und hat schon Anschluss zu den anderen Kindern gefunden. Als unsere Gruppe komplett war, starteten wir mit unserem Sinnes Projekt und begaben uns dafür alle in das Badezimmer. Dort setzten wir uns in einen Kreis und die Kinder beobachteten gespannt was die Erzieherinnen vorbereiten und parat machten. Dann durften die Kinder anhand von verschiedenen Schüsseln warm, kalt und lauwarm fühlen. Es war spannend und schön zu beobachten wie die Kinder bei den verschiedenen Sachen reagierten. Bei dem kalten verzogen sie zum Beispiel am Anfang das Gesicht und zogen die Hand wieder zurück, beim dem Lauwarmen liessen sie ihre Hand länger drin und es war Freude auf ihrem Gesicht zu erkennen. Sogar unsere kleinste fand es toll und fasste kräftig mit den Händen in das Wasser. Ein Kind hatte entdeckt, dass man mit dem Wasser auf dem Boden schreiben kann, was sichtlich Spass machte. Am Schluss fanden sie es auch toll mit dem Wasser zu spritzen. Später gingen wir noch in unseren Garten, was die Kinder immer wieder gerne tun und sich gut verweilen können. Am Nachmittag packten wir unsere neue Brio Eisenbahn aus, die Kinder waren voller Motivation und Neugier dabei. Es gab Bäume um einen Wald zubauen, Autos mit einem Bahnübergang oder Häuser so dass der Zug an einer Stadt vorbeifahren konnte. Sie schauten alles genau an und probierten mit den Schienen zu bauen, besonders toll fanden sie, mit den Zügen auf den Schienen zu fahren. Die Kinder konnten sich sehr lange und intensiv damit beschäftigen. Unsere kleine machte in dieser Zeit ein Nickerchen.

Am Donnerstag spielten die Kinder mit den Autos, die einten Kinder zeigten uns ihre Autos wo sie von zu Hause mitgebracht hatten und spielten damit. Wir setzten uns hin und schickten uns die Autos einander zu. Als alle da waren, auch das Mädchen wo am eingewöhnen war, setzten wir uns alle in einen Kreis und starteten mit unserem Projekt. Heute durften wir verschiedene Sachen, wie Salz, Zucker, Schoggi, Zitrone, Milch, Apfelsaft usw. probieren. Es war ein tolles Erlebnis die Kinder dabei zu beobachten, wie sie die Sachen probierten, vor allem diese wo sie schon kannten. Am liebsten hatten sie den Zucker und wollten immer noch mehr davon. Als sie dann das Salz probierten, verzogen sie das Gesicht und schauten uns Erzieherinnen fragend an. Die Schokolade war auch sehr beliebt, da sie natürlich süss schmeckt. Auch den Apfelsaft und die Milch hatten sie gerne, beim Schlagrahm getrauten sich nicht alle Kinder davon zu probieren. Die Kinder waren sehr neugierig und machten gut mit, es war für sie eine neue, tolle Erfahrung. Anschliessend spielten wir noch in unserem Spielzimmer, bekochten uns, schaukelten auf dem Pferd oder schauten uns Bücher an. Auch die kleineren fanden es toll mit den Köcherlisachen zu spielen. Vor dem Mittagessen gingen wir noch in unseren Garten, wo die Kinder vergnügt rutschten, Fussball spielten oder mit den Autos fuhren. Nach einem langen erholsamen Mittagsschlaff, machten wir einen Spaziergang dem Katzenbach entlang. Mit unseren Grössten, übten wir an der Hand der Erzieherinnen selber zu laufen und die Regeln des Strassenverkehrs im Quartier näher zu bringen. Unsere kleine machte friedlich ein Schläfchen in ihrem Kinderwagen. Nach dem zvieri spielten wir noch mit den Tieren oder schauten uns Bücher an.

Am Freitag schaukelten die Kinder zuerst gemütlich auf unseren schaukeln. Spielten mit den Autos oder im Spielzimmer, wo sie füreinander etwas kochten, oder sie unsere Puppen fütterten. Später starteten wir mit unserem Projekt, heute durften die Kinder im Badezimmer mit Kartoffelstock experimentieren. Am Anfang war es ungewohnt für sie, sie getrauten sich dann immer mehr in die Schüssel hinein zu fassen. Es machte ihnen Spass und sie haben es mit Freude richtig genossen, das tolle war das man den Kartoffelstock ohne weiteres probieren konnte. Die Kinder verloren nach und nach die Scheu und getrauten sich immer mehr, sie schmierten sich von Kopf bis Fuss voll damit und hatten ihren Spass daran. Unser Mädchen war das Ganze nicht so Geheuer und sie schaute lieber zu was die anderen machten. Anschliessend gingen wir noch in unseren Garten, rutschten wieder fleissig die Rutschbahn hinunter, spielten mit den Steinen und fuhren mit den Bobycars. Vor dem Mittagessen machten wir alle gemeinsam unseren Singkreis. Am Nachmittag machten wir einen gemütlichen Spaziergang, unser Junge durfte selber laufen, was er immer wieder toll findet. Unterwegs haben wir noch einen tollen Spielplatz entdeckt, wo man klettern und rutschen konnte.

Wir wünschen euch ein schönes, warmes und sonniges Wochenende

Euer Joy Factory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

img_0335-768x1024