12. Mai 2013    

JF Kinderkrippe Seebach – Woche 06.05 – 10.05.2013

Liebe Eltern,

Zu unserem Wochenplan

Am Montag spielte unser Junge zuerst mit unseren Autos, wie eigentlich fast immer. Später hat er im Spielzimmer noch fleissig gekocht, mit unserem neuen Holzgemüse. Was sich super in den Pfannen kochen liess und anschliessend an dem fertig gedeckten Tisch gegessen wurde. Wir setzten uns an den Kindertisch und assen gemütlich diese Sachen und tranken dazu Wasser. Unser kleine durfte in dieser Zeit mit unserer Praktikantin die verschiedenen Geräusche Flaschen entdecken. Er betrachtete gespannt die verschiedenen Rasseln und versuchte danach zu greifen. Unsere Praktikantin machte mit den Rasseln ein Geräusch und wartete, wie unser kleine reagierte. Er schaute zuerst nur gespannt, drehte sich dann zum Geräusch um und versuchte nach der Rassel zu greifen. Es gelang ihm die Rasseln zu fassen, er schüttelte sie kräftig und war ab dem Geräusch erfreut. Später spielte unser Junge noch mit unserem kleinen mit den Bauklötzen, er versuchte einen Turm zu bauen. Unser kleine schaute dem Junge Interessiert zu und betrachtete die Klötze. Er fasste sich einen Klotz und schlug in kräftig gegen den Boden. Am Nachmittag zogen wir uns an und machten einen schönen Quartier Spaziergang. Unterwegs hat unser Junge viel entdeckt, ein Bagger, einen kleinen Traktor, und viele andere Kinder wo spannend waren um zu beobachten. Auf dem Spielplatz kletterten wir geschickt hoch und machten verstecken.

Am Dienstag machten wir uns zeitig parat, da wir einen Ausflug in den Zürcher Zoo machten. Voll bepackt mit Rucksack und Proviant machten wir uns auf den Weg zum Bus. Unterwegs konnten wir spannende Sachen beobachten und die Kinder haben es genossen mit dem Bus und demTram zu fahren. Im Zürich Zoo angekommen, schauten wir uns zuerst die Flamingos, Papageien, Kamels, Lamas, Antilopen und die Elefanten an. Wir konnten beobachten, wie die Elefanten assen und wie sie mit einer Tonne spielten. Die Kinder verfolgten das ganze interessiert und Aufmerksam. Wir statteten auch noch den Tiger und den Löwen einen Besuch ab, bei den Tigern schwammen direkt an der Scheibe grosse Fische vorbei. Was nicht jedem Kind geheuer war. Zum Glück zeigte sich der Tiger von seiner besten Seite und wir konnten ihn gut sehen. Nach so vielem Anschauen bekamen wir langsam Hunger, so suchten wir uns einen gemütlichen Ort wo wir unser Picknick machten. Während dem Essen bekamen wir Besuch von einem Pfau, der immer wieder seinen schönen Federnkranz zur Schau stellte. Es schien fast so als habe er das genossen, dass er von all den Leuten bewundert wurde. Nach dem Essen machten wir uns auf den Weg zu dem Reptilien Haus, wo uns die vielen bunten Fischen, inklusiv Nemo begrüssten. Wir bestaunten sie eine Weile und gingen dann weiter zu den Schlangen und dem Krokodil. Doch leider war, zur unserer Enttäuschung das Krokodil heute nicht da. So beobachteten wir die schönen Pinguine, wo fleissig am Schwimmen waren. Im Affenhaus zauberten die vielen verschiedenen Affen wo fleissig am herum toben waren, den Kinder ein Lachen auf das Gesicht. So dass wir ihnen eine Weile mit Freude zuschauten. Langsam machten wir uns dann wieder auf den Rückweg, die Kinder wahren so müde von den vielen Eindrücken dass sie im Kinderwagen einschliefen. So ging ein Erlebnisreicher Tag für uns zu Ende. Am Mittwochmorgen spielten wir mit dem wertlosen Material, machten damit Musik, stapelten es aufeinander oder testeten die verschiedenen Funktionen. Nahmen noch unsere Bauklötze hervor und versuchten damit Türme zu bauen. Anschliessend durften wir mit getrockneten, gepressten Blumen ein Bild gestalten. Dazu bekamen wir ein Blatt, Leim und die verschiedenen Blumen wo schon vorbereitet waren. Die Kinder klebten die Blumen vorsichtig auf das Blatt, so entstand ein schönes Frühlingbild. Unsere kleinen machten in der zwischen Zeit ein Schläfchen oder fingen an sich gegenseitig zu entdecken. Auch unser Junge wo am Eingewöhnen war hat Interessiert den anderen Kindern zugeschaut. Sie fangen jetzt an fleissig sich zu bewegen, rollen umher oder machen die ersten Krabbel Bewegungen. Auch Interessieren sie sich immer mehr vermehrt für die anderen Spielzeuge, wie Geräusche Flaschen, Autos, wertloses Material usw. Da das Wetter so schön war, verbrachten wir den Rest vom Morgen noch im Garten. Wo die grösseren probierten mit unserem Dreirad zu fahren, mit den Steinen beschäftigt waren oder mit den Bällen spielten. Vor dem Mittagessen machten wir noch unseren Singkreis, wo wir ein paar Lieder sangen. Nach dem Mittagschlaf lockte uns die Sonne wieder ins Freie. Wir deckten den Sandkasten ab und vergnügten uns mit den Schaufeln, den Förmli und den Autos darin. Besonders lustig war es für unsere Buben, mit den nackten Füsschen im Sand zu laufen. Gemeinsam bauten wir einen grossen Sandberg und versuchten einen Tunnel zu graben, der uns leider immer wieder einstürzte. Unsere Babys spielten daneben auf der grossen Decke. Anschliessend setzten wir uns gemeinsam zu den Babys und assen die feinen Pizzaschnecken, welche die Kinder mit Jasmin gebacken hatten.

Am Freitag zogen wir uns regenfest an und gingen einkaufen. Da es pausenlos regnete, fuhren wir mit dem Bus zum Seebacherplatz. Auf dem Heimweg hatte es kurz aufgehört zu regnen, so dass wir den Rückweg zu Fuss machten. Kaum in der Kita angekommen, öffnete der Himmel seine Schleusen wieder. So spielten wir mit den Babys und den diversen Greifspielzeugen. Nach einem erholsamen Mittagschlaf machten wir mit unseren Musikinstrumenten Geräusche und sangen einige Lieder. Auch übten wir mit den Babys, gezielt nach Spielzeug zu greifen. Dabei mussten sie versuchten, sich zu den Spielsachen hin zu bewegen oder dem Ball nach zu kriechen. Dabei gab sich eines der Kleinen grosse Mühe, mit uns zu sprechen.

Wir wünschen allen Eltern und Kindern ein erholsames Wochenende und einen schönen Muttertag.

Euer JoyFactory-Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

img_0384-1024x768