28. März 2013    

JF Kinderkrippe Oerlikon – Woche 25.03 – 28.03.2013

Liebe Eltern,

Gerade richtig zum Aprilwetter werden wir wieder mit Schnee überrascht und sehen doch einem frohen Fest freudig entgegen. Wir haben bereits an unserem Ostercafe‘ mit euch und Euren Kindern das Osternfest feiern können, aber nun werden die Feierlichkeiten im Familienkreis abgehalten und daher haben wir bereits am Gründonnerstag früher geschlossen gehabt. Unsere Woche war trotz des kalten Wetters angenehm, wenn auch kurz. Wir freuen uns schon auf die Tage mit euren Kindern, wenn die Feiertage wieder herum sind.

Wochenplan:

Am Montag bekamen wir Unterstützung von unserer Praktikantin aus Seebach. Sie half in der Gruppe von den Smarties mit. Diese hielten ihren Morgenkreis und stellten ihre Spielsachen vor. Heute haben die Autos wieder das Rennen gemacht, also wundert euch nicht, wenn unsere Smarties das Wort „Auto“ recht schnell lernen und auch dauerhaft wiederholen. Unsere Autos wollen nur nicht auf dem Boden fahren, denn sie fahren am besten auf dem Tisch oder an der Wand entlang. Nach der Riesentour unserer Rennautos, sangen wir ein paar Lieder, darunter unsere Osterlieder, wie „Stupps der kleine Osterhase“ oder „Osterhas, weisst du was“ und spielten „Hermie, der Wurm“. Die Smileys begrüssten heute ein kleines Mädchen in der Gruppe, welches auch gleich das Bällebad kennenlernen durfte und darin viel Spass entwickelte. Die anderen Smileys holten den Krabbeltunnel hervor und schauten vorsichtig hinein, aber das Durchkrabbeln war wohl noch zu aufregend, als dass dies in Angriff genommen werden konnte. Die Smarties wollte heute mit Legobausteinen spielen und waren eifrig dabei hohe Türme aufzubauen und durch den Raum zu balancieren. Einige waren dabei recht gut. Danach holten wir unser Bodenpuzzle hervor und bauten einen grossen Teppich, als wir einige Puzzleteile zu dreidimensionale Würfel aufbauten, staunten unsere Smarties nicht schlecht und versuchten auch ein paar Würfel aufzubauen, da sich dies als recht schwierig erwies, wurden die Würfel allesamt wieder in Einzelteile zerlegt, mit der Hoffnung, dass die Erzieherinnen die Würfel wieder zusammen kriegen würden. Da unsere Kinder dann doch recht aktiv waren, bauten wir unseren Bewegungsraum zu einer Mattenlandschaft und liessen unsere Kinder ein wenig toben. Mit vollem Elan sprangen die Smarties von einer zur nächsten Matte, spielten Fangen und rollten sich die Matratzen herunter. Nach der ausgiebigen Bewegungstunde gab es auch schon Mittagessen. Nach der Mittagsruhe trafen sich die Smarties im Kreativraum und spielten Rollenspiele. Hier war das Obst unser Highlight, denn es wurde im Korb spazieren getragen und verkauft. Die Orangen waren dabei besonders beliebt. In der Englischstunde sangen wir zur Begrüssung einige Lieder, danach holte Maya das Memorykartenspiel hervor, verteilte die Karten und stellte die Symbole erst auf englisch, dann auf deutsch vor, nacheinander wurden die Karten für das gleiche Symbol gesucht und von den Kindern richtig zugeordnet. Auch das Domino- Symbolspiel wurde herausgeholt und nach den richtigen Symbolen geschaut. Dabei lernten die Smarties gleiche Symbole zu erkennen, diese richtig zuzuordnen und die Begriffe im Hörverständnis einzuprägen.

Am Dienstag lag draussen bereits einiges an Schnee und da unsere vorbildlichen Eltern dafür gesorgt haben, dass unsere Smarties für dieses Wetter bestens ausgerüstet waren, liessen wir es uns nicht nehmen unsere Turnstunde auf den Nachmittag zu legen, um nochmal die Möglichkeit zu haben im Schneetreiben einen langen Spaziergang zu machen. Aber zuvor machten wir einen Morgenkreis, sangen unser Begrüssungslied und schauten aus dem Fenster, um über das Wetter zu reden. Die Smileys trafen sich heute Morgen auch im kleinen Sitz- oder Liegekreis und hörten zu, wie Jessica ihnen ein paar Osterlieder auf der Gitarre vorsang. Die Smarties brachen fast vollzählig zu Fuss auf und waren fleissig dabei ihre Laufzeiten auszudehnen. Im Schnee machte das auch richtig Spass, auch wenn die Schneeflocken manchmal ungünstig in unsere Augen flogen. Am Waldspielplatz angekommen, wurde sofort die Rutsche in Angriff genommen, nur leider war die Rutsche aufgrund des Schnees noch viel rutschiger, was einem unserer Mädchen doch gleich auffiel, da sie in Höchstgeschwindigkeit die Rutsche hinab glitt. Der nächste in der anstehenden Schlange liess sich davon auch nicht abschrecken und schoss in derselben Geschwindigkeit die Rutsche hinunter. Für die Ruhigeren in unserer Gruppe gab es ein Alternativprogramm, denn sie zogen lange Spuren in den Schnee, bis sie verschiedene Muster auf dem Boden kreiert hatten. Bald zogen wir wieder los, um die Krippe pünktlich zum Mittagessen zu erreichen. Die Smileys waren bereits schon gesättigt und lagen verkuschelt in ruhigen Ecken und beobachteten das heitere Geschehen am Mittagstisch. Nach der heutigen etwas kürzeren Mittagsruhe, kamen die Smarties zusammen und spielten mit der Spielküche. Ein Junge war besonders damit beschäftigt den Tisch korrekt einzudecken und die Töpfe mit allen unterschiedlichen Deckeln auszuprobieren. Ein anderer Junge liess sich von einem älteren Jungen in einem Puppenwagen durch die Gegend schieben. Am Nachmittag wurde die Turnstunde vom Vormittag nachgeholt, dies begannen wir mit ein paar lustigen Spielen, nach unseren Liedern. Anschliessend holte Maya den Krabbeltunnel aus dem Gruppenraum, zwei Wipptiere und wir spielten Raupen-Fangen, dabei hatten unsere Smarties besonders Spass, auch wenn Maya dabei ganz schön ins Schwitzen kam.

Am Mittwoch stellte sich bei den Smileys heraus, dass ein Mädchen nun selber sitzen kann und damit wieder einen Erfolg in seiner Entwicklung feiern konnte. Die anderen Smileys robbten fröhlich durch die Regale und spielten mit den Bällen aus dem Bällebad. Die Smarties trafen sich im Morgenkreis und liessen sich ihre Hand auf Papier abzeichnen für die Gestaltung unserer Dekoschmetterlinge. Anschliessend wollten wir die warmen Sonnenstrahlen ausnutzen, von dem wir uns erhofften, dass sie die Schneemassen zum Schmelzen bringen würden. Wir zogen uns warm an und entschieden heute mal eine andere Strecke zu wählen, um zu schauen, ob unsere jungen Laufkinder bereits schon so fit sind, um eine grössere Strecke zu laufen. So kam es, dass wir bis zum Spielplatz am Landesmuseum fuhren, einen Spaziergang durch den Hauptbahnhof und durch den Park machten. Am Spielplatz machten wir eine kleine Snackrunde und schaukelten dann eine Weile. Auch am Klettergerüst hatten wir unseren Spass und zogen uns die Ringe hoch. Auf der Drehscheibe genossen wir das Kreiseln im Sitzen und machten auch eine kleine Schneeballschlacht. Die Smileys wurden heute von der Handkuschelkatze besucht und hatten Freude dabei von ihr gestreichelt zu werden. Da unser Ausflug etwas ausgedehnter war, kamen wir ein wenig später zum Mittagessen zurück, hielten dann aber eine längere Mittagsruhe. Nach dem Schläfchen trafen wir uns im Kreativraum, schauten uns erst das Buch vom Regenbogenfisch an und spielten dann mit unseren Autos auf dem Autoteppich und bauten dann aus den Stühlen ein Kletterparcours. Am Nachmittag nahmen wir in Englisch das Obst durch und besprachen dabei den Geschmack und die Farben.

Am Donnerstag waren die Smarties im Bällebad am Toben, während die Smileys mit den Funktionen der verschiedenen Rasseln beschäftigt waren. Die Smarties trafen sich anschliessend im Morgenkreis und wählten alle ein Lied aus. Besonders beliebt heute waren „der Töf vom Polizischt“ und „Schuemächerli“. Wir holten die Holzeisenbahn mit den Bausteingleisen und nahmen mit den Gleisen den ganzen Raum ein. Umso schöner war es, die Eisenbahn über die lange Strecke fahren zu lassen. Danach wurde unser Bewegungsraum mit tollen Dingen ausgestattet, die unsere Motorik fördern sollte. Maya holte den Krabbeltunnel zum Durchrobben, die Wipptiere für die Körperspannung, spannte ein Sein fürs Hüpfen und ein weiteres, um Bälle darüber zu werfen. Auch wurden die Matten zum Klettern aufgestapelt. Die Smileys konnten sich darüber erfreuen, dass sie neue Bälle für das Bällebad bekamen und durften diese auch gleich ausprobieren. Im Sitzkreis trafen sich die Smarties vor dem Mittagessen wieder, um mit Muggelsteinen die richtige Menge dem Zahlenpuzzle zuzuordnen. Nach dieser Konzentrationsphase gab es auch schon Mittagessen. Nach der Mittagsruhe trafen sich die Smarties im Kreativraum und experimentierten mit Knetmasse, diese wurde ausgerollt und mit Förmchen ausgestochen. Später am Nachmittag wurde im Bewegungsraum der Smarties die selbstgemachten Fingerfarben ausgepackt und fröhlich damit gestaltet. Viele bunte Kunstwerke entstanden damit und es machte wirklich Freude mit den Fingern zu malen. Am ende des Tages wurden noch Osterlieder gesungen und eine Ostergeschichte vorgelesen.

Wir wünsches Euch ein frohes Osterfest und ein schönes verlängertes Wochenende!

Euer Joyfactory Team

 

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

foto65