29. September 2013    

JF Kinderkrippe Oerlikon – Woche 23.09 – 27.09.2013

Liebe Eltern

Woche vom 23.09. bis 27.09.2013

Am Montag war bei den Babys Eingewöhnung. Ein neues Mädchen von 3 Monaten wird bald in unserer Gruppe neu sein. Sie kam mit Mama in unsere Krippe zum Erstgespräch. Jessy stellte alle Kollegen und alle Kinder vor. Dann setzten sich alle nieder und fingen an zu spielen. Das kleine Mädchen schaute erstmal ganz interessiert sich alles an und unsere Babys nahmen zu ihr Kontakt auf. Alle gingen gemeinsam zum Bällebad und badeten in den ganzen Bällen. Die Mama und Jessy unterhielten sich dabei noch über den Tagesablauf und dann gingen auch schon beide wieder nach Hause. Am Nachmittag war es wieder so. Es kam wieder ein zweites neues Mädchen von 5 Monaten und es lernten sich wieder alle kennen und spielten gemeinsam. Das war ja heute ein aufregender Tag für unsere Kleinen.

Am Dienstag nahmen wir uns vor, unsere Fenster neu zu gestalten. Wir putzten die alten Sachen von den Fenstern und überlegten uns dabei, was wir jetzt zum Thema Herbst malen könnten. Dann kamen wir auf die Idee, einen riesen grossen Regenbogen zumalen mit dicken Regenwolken daneben aber auch eine Sonne musste noch her. Die Babys waren über diese ganzen leuchtenden Farben total erstaunt und schauten von Anfang bis Ende interessiert zu. Am Nachmittag besuchte uns wieder das 5 monate alte Mädchen mit Mama. Diesmal entdeckte sie unseren Klangbaum und unsere Murmelbahn. Die beiden Sachen holten wir natürlich vom Schrank und spielten damit. Die Kleine war von den Klängen vom Klangbaum so begeistert, dass sie mit Händen und Füssen vor Freude strampelte. Aber auch die Murmelbahn konnte sie mal ausprobieren. Die grossen teilten sich auf. Die einen Kinder spielten mit den Legos, sehr lange und auch konzentriert. Die anderen waren im Puppenecken und kochten, assen, machten Rollenspiele. Später schauten wir gemeinsam Bücher an und erzählten was wir auf den Bildern sahen. Nachmittags gingen die Grossen auf den Sportplatz. Nach einem ausgiebigen Früchte beladenen Znüni, sprangen die Kinder auf die grosse Wiese raus. Es hatte noch andere Kinder dort unsere Kinder schlossen sich diesen an und sprangen herum. Toll fanden die Kinder die Fussballtore die zusammengestellt waren. Sie schlüpften rein und spielten Löwen im Käfig.

Am Mittwoch ging es gleich mit unseren Bastelideen zum Herbst weiter. Es wurden viele bunte Blätter gebastelt, so wie kleine und grosse Drachen für unsere Fenster und auch eine Igelfamilie kann man jetzt in unserem Flur entdecken. Das war ein Spass als wir die Sachen alle aufhingen und die Babys zeigten immer ganz stolz drauf, so dass wir immer erzählen mussten was das ist. Nach dem Mittagessen machten wir uns fertig und waren den ganzen Nachmittag draussen spazieren und die Babys konnten schön an der frischen Luft ihren Mittagsschlaf halten. Da wir am Vormittag fleissig gebastelt haben und nicht draussen waren, entschieden wir das nach dem Mittagessen zu tun. Es war ja ein sehr schöner warmer Tag im Spätsommer. Die Smarties gingen am Morgen spazieren. Auf dem Spazierweg sammelten die Kinder Äste. Im Irchelpark spielten sie „Fangis“ und sprangen auf einen kleinen Hügel rauf. Das Klettern auf grosse Steine war auch ein Highlight. Dabei konnten sie sich gegenseitig zeigen, was sie alles können. Schön war zu sehen, dass sich zwei Kinder immer wieder an der Hand gehalten haben. Am Nachmittag war wieder Projektzeit. Nach dem Geschichten erzählen, spielten die Kinder mit den Tiermarken. Sie schlüpften zuerst in die Rolle eines Frosches und quakten. Dann waren sie Pferde und Tiger. Sie stiegen auf die kleinen Tische und hebten immer wieder ihre Vorderbeine und wieherten. Sie spielten das Rollenspiel sehr lange. Im Moment mögen sie das Lied „Quak quak ich bin es chlises Fröschli“. Wir Erzieherinnen können es gar nicht genug oft singen.

Den Donnerstag verbrachten wir mit viel Bewegung wieder. Die Kleinen krabbelten wie verrückt durch unseren Krabbeltunnel und hatten viel Freude dabei, wenn immer einer durch war. Wir spielten damit auch Verstecke. Wir krabbelten alle in den Tunnel rein und Maria musste uns immer suchen. Das war ein Spass denn sie fand uns nicht gleich. Am Nachmittag haben die Grossen bei uns geschlafen und somit konnten die Kleinen und die Grossen einfach mal gemütlich zusammen mit den Fahrzeugen oder Bausteinen spielen während andere noch etwas schliefen. Heute Morgen war ein ganz besonderer Ausflug bei den Smarties geplant. Wir wurden in die Züspa eingeladen. Dort angekommen, bekamen wir Äpfel und Darvida zu essen und Apfelsaft zu trinken. Der Apfelsaft schmeckte so gut, dass einzelne Kinder wenig Bedürfnis hatten etwas zu essen. Während dem Znüni begrüsste und das Züspamaskottchen. Da einzlene Kinder Angst von Züspi hatten winkten wir in von der Ferne, nur ein Mädchen traute sich den Züspi zu streicheln und die Hand zu reichen. Später konnten wir verschieden Tiere anschauen und teilweise auch streicheln. Eine Sau die 14 Ferkel vor kurzem Geboren hatte, lag dort und die Kleinen tranken. Unsere Kinder bestaunten die vielen kleinen wilden Tiere sehr lange. Erstaunt hat es uns, dass alle Kinder gerne die Zwergponys und Esel gestreichelt haben. Es hatte auch ein Piratenschiff, auf dem die Kinder klettern konnten. Doch bemerkten wir schnell dass unsere Kinder noch zu klein dafür sind. Nach vielen Erlebnissen, bekamen wir zum Abschluss alle noch einen Ballon und ein Geschenk. Am Nachmittag spielten alle Kinder mit ihren mitgebrachten Autos.

Am Freitag arbeiteten die Smarties an ihrem Projekt weiter. Heute konnten sie ein Bild von einer Maus ausmalen die ja in der Geschichte vorkommt. Dazu schauten sich alle wieder das Buch dazu an und gingen wieder auf Spurensuche in der Krippe. Es ist spannend was für Spuren eine Maus hinterlassen kann. Dann war noch ausgiebiges Freispiel bis zum Mittag. Bei den Babys ertönten heute Herbstlieder. „ Ein bibabutziger Igel“, „Blätterfall“, „ Wind…Wind“ und „ mein bunter Drache Fridolin“. Bei Interesse an den Liedern bitte Jessy ansprechen. Den Nachmittag lassen wir gemeinsam alle dann mit ruhigen Tischspielen und Malarbeiten ausklingen.

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

dscf1585