23. Juni 2013    

JF Kinderkrippe Oerlikon – Woche 10.06 – 14.06.2013

Liebe Eltern,

nach einem so schoenen und herrlich sonnigen Wochenende, freuten wir uns schon auf neue Erlebnisse mit Euren Kindern. Auch wenn das Wetter anfangs noch trueb war, blickten wir doch positiv in die Woche und konnten sehr wohl noch einiges erleben, von dem wir Euch gerne berichten wollen.

Wochenplan:

Am Montag begann der Tag mit leichtem Regen. Dies liess uns aber nicht davon abhalten einen Ausflug zu machen und damit unseren Montagsprogramm- Punkt einzuhalten. Nach dem gemeinsamen Fruehstueck, trennten sich unsere Gruppen. Die Smileys tobten ein wenig im Baellebad und liessen sich von ihren Erzieherinnen verwoehnen. Die Smarties stellten in ihrem Morgenkreis ihre Mitbringsel vor. Heute wurde unter all den Autos auch aml ein Stoffauto praesentiert und sorgte dabei fuer grosses Staunen, da es nicht wie die anderen Autos auf seinen Raeder rollen konnte, zudem auch noch herrlich weich war. Auch stellte ein Maedchen ihren Esel vor, der ganz von alleine Geraeusche von sich geben konnte. Auch die Tiere waren wieder mit dabei, ein Duesenjet war im vollen Einsatz und auch kleine Ausstechformen wurden stolz praesentiert. Nach der kleinen Vorstellungsrunde spielten wir erst mit den Spielzeugen und jeder durfte einmal unter einander tauschen, spaeter spielten wir unser Spielzeug- Memory und darin sind unsere Smarties mittlerweile ganz schoen fit. Als wir raus schauten, fragten wir unsere Kinder, welche Kleidung wir heute braeuchten und ein Kind durfte zeigen, wie er sich heute ankleiden wuerde. Bis auf den Leuchtstreifen, an den er nicht dachte, machte er alles korrekt. So machten wir uns parat, um bald aufzubrechen und zogen dann los. Im Einaufszentrum angekommen, durften unsere Kinder gemeinsam den Einkaufskorb tragen und ein paar Dinge, die wir brauchten, hineinlegen. Nach unserem Grosseinkauf, durften sich unsere Smarties bei einem kleinen Snack auf einer Bank kurz ausruhen. Auf dem Spielplatz wurde es dann heiter, da fast alle Kinder gemeinsam auf der Wippe hockten und vor Freude glucksten. Auch der Brunnen wurde wieder in Anspruch genommen und viel mit Wasser gespielt. Die Smileys packten heute die Baukloetze aus und versuchten diese nebeneinander, oder aufeinander zu stapeln, oft wurden diese dann aber nur zu einem Haufen zusammen geschoben oder durcheinander gewirbelt. Dabei lernten unsere Smileys die Eigenschaften von glatt, kantig und hart oder Funktionen vom Kippen und Fallen der Baukloetze kennen. Am Mittag kamen beide Gruppen wieder zusammen und genossen ein warme und schmackhafte Mahlzeit. Bald war Ruhezeit angesagt und wir staunten, wie schnell unsere Smarties doch in denSchlaf fielen. Am Nachmittag wurde der Autoteppich im Kreativraum genutzt. Alle Autos wurden aus den Kisten gepackt und ueber die Strassen gerollt. Dabei wurden die Autos mit lauten „Brumm“- Geraeuschen begleitet. In der Englischstunde sangen wir in unserem Sitzkreis ein paar Lieder und bekamen dann eine Geschichte vorgelesen, Auf jeder Seite durften wir sagen was wir darauf abgebildet sahen oder errateten die Figuren, die Maya benannte. Nach unserem Zvieri tobten wir uns im Freispiel aus.

Am Dienstag spielten unsere Smileys am fruehen Morge noch mit den Smarties gemeinsam im grossen Gruppenraum. Dabei wurden Spielsachen ausgetauscht, viel miteinander gelacht aber auch versucht sich zu behaupten. Damit sich die Smileys wieder ausruhen konnten, wechselten die Smarties den Raum und eroeffneten dort ihren Sitzkreis und sangen Lieder, wie „Raegetroepfli“ „s`chruecht des Schneggli“ oder „Miini Farb und Diini“. Da das Wetter nur leicht bewoelkt war, entschlossen wir die Turnstunde nach einem Ausflug zu machen. Unsere Smileys wurden gleich mit „eingepackt“ und schon zogen wir los zum Waldspielplatz. Das sich dort befindende Wasserbecken war mittlerweile schon leicht mit Wasser befuellt und so wurden ein paar Steine, Blaetter oder auch Stoecke gesammelt, um zu schauen wie diese in das Wasser plumpste. Fuer unsere Smarties war das ein ganz besonderer Spass, was manch Erwachsener sicherlich nicht nachvollziehen kann. Wir liessen uns jedoch dazu hinreissen mit anzuschauen und zu beobachten, was es genau fuer Gruende fuer diesen Spassausloeser gab. Aber auch der Sandkasten blieb heute nicht ungenutzt. Da der Sand vom Regen noch leicht nass war, konnte man ihn wunderbar formen und schoene Huegeln damit erbauen.Die Smileys, die schon Steh- odet Gangsicher waren, konnten dies heute auch unter Beweis stellen. Fuer sie waren die Wipptiere interessant oder die umliegenden Baenke an denen man sich entlang hangeln konnte. In der Krippe wieder angekommen, waren die Smileys bereits hungrig und bekamen sofort ihre Mahlzeit. Die Smarties trafen sich im Bewegungsraum und warfen sich gegenseitig die Baelle zu. Wir bauten ein Parcours mit unterschiedlichen Bewegungsbaustellen auf, bei denen verschiedene motorische Funktionen abgeruft werden konnten. Zum Mittagessen gab es unsere allseits beliebte schweizer Suess- Speise, die Fotzelschnitten mit Vanillesauce, welche mit Genuss gegessen wurden. Nach dem Mittagessen schlummerten unsere Smarties in das Land der Traeume und trafen sich erst viel spaeter wieder in der Englischstunde wieder. Nach einem kleinen Singkreis machten wir ein paar Fingerspiele und kneteten mit der Knetmasse, machten kleine Schlangen, Kuegelchen, stachen verschiedene Figuren aus oder uebten das Zerschneiden mit den Spachteln. Wir konnten dabei beobachten, wie aufmerksam und konzentriert dabei einge waren.

Am Mittwoch war wieder herrlicher Sonnenschein und es hob unsere Laune um Meilen. Nach dem gemeinsamen Fruehstueck versammelten sich die Smarties im Bewegungsraum, um ihren Morgen mit dem Sitzkreis zu eroffnen. Unsere Kleinen waren heute so singfreudig, dass sie lauthals mitsangen. Ein Bub hatte gleich fuenf Lieder als Wunsch geaeussert und dem kamen wir natuerlich sofort nach. Um das Wetter gut ausnutzen koennen, zogen wir uns schnell um, nahmen unseren Picknick- Korb mit und fuhren dann mit dem Tram zur Rigiseilbahn. Dies war uebrigens ein Wunsch eines Buben, weil er die Fahrt mit der Seilbahn so toll findet. Kaum sind wir angekommen, wurden alle Fensterplaetze besetzt und laut vor Freude gejodelt, meisten kamen dazu noch Kommentare, wie „oh-o“, „Ajajajaiii“ „Schau mal da“, „Tunnel“ „Schneller“, „oben“ oder „runter“. Die Smileys waren heute dagegen in heller Aufregung, da im Grosseinsatz das Elterncafe vorbereitet wurde. Immer wenn was Neues passiert, sind unsere Kleinen sehr aufmerksam am beobachten und koennen gar nicht mehr weg sehen. Es ist aber auch ein Hingucker, wenn die Erzieherinnen von Ecke zu Ecke flitzen und staendig was umraeumen.. Unsere Smarties bekamen am Aussichtspunkt Rigiblick nach einem kurzen Snack die Strassenkreide angeboten. Bald wurden groessere Steine eingesammelt und bunt angemalt, nach dieser gestalterischen Aktion, wurden die Steine kunstvoll und aesthetisch neben- und aufeinandergereiht. Das sah sehr nach moderner Kunst aus, aber auch die Kleidung der Kinder sah nach der kuenstlerischen Taetigkeit sehr individuell vielfarbig aus. Gott sei Dank, war dies mit ein paar Mal abklopfen auch wieder weg. Ein Bub pflueckte am Wiesenrand ein paar Bluemchen und verschenkte sie an die Betreuerinnen, und wir sind uns schon jetzt ziemlich sicher, dass er im hohen Alter ein wirklicher Chameur sein wird. Bald kamen beide Gruppen wieder zum Mittagessen zusammen und bekamen eines ihrer Lieblingsspeisen: Pasta mit Meatball- Tomatensauce. Auch hier wurden unsere Kleinen selber zu einem beckleckerten Kunstobjekt. Nach einem Mittagsschlaefchen trafen sich die Smarties im Bewegungsraum und sangen ein paar englische Lieder, heute kam aber auch „Hermie der Wurm“ zum Einsatz, die „drei Chinesen mit dem Kontrabass“, „Gruen, gruen, gruen sind alle meine Farben“, „jetzt faengt das Fruehjahr wieder an“ und „der Kuckkuck und der Esel“, spaeter wurde das Farbpuzzle ausgepackt und auf englisch die Farben repetiert. Das Zvieri bekamen die Smarties heute im Bewegungsraum, damit sie ungestoert von den Erwachsenen sein konnten. Die Smileys dagegen hatten viel Freude, bekannte Eltern froehlich hinein spazieren zu sehen. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen wurde einiges genascht und die eigenen Kinder beim Spielen beobachtet. Aber auch dieser aufregende Tag hatte bald sein Ende erreicht und die Elternzeit konnte ab da beginnen.

Am Donnerstag kamen beide Gruppen zum Fruehstuecken zusammen und planten dabei einen gemeinsamen Ausflug. Nach dem Fruehstueck wurden alle mit Sonnencreme eingedeckt und dann ein gemeinsamer Kreis gestaltet. Fuer die Smileys wurden fuer den Ausflug schon Vorbereitungen getroffen, damit sie waehrend dem Ausflug auch gut versorgt werden konnten. Im Morgenkreis der Smarties wurden einige Lieder zum Wachwerden gesungen ud beim Lied „Goldig Suenneli“ wurde mit vollem Elan und lauter- schon fast bruellender- Stimme mit gesungen. Bei dieser lautstarken Aktion mit der Botschaft an die Sonne, dass sie doch bitte scheinen moege, machten wir uns fertig und waren bereit in einer grossen Mannschaft los zu ziehen. Als wir den Spielplatz am Landesmuseum erreichten, war es bereits sehr warm. Unsere Smileys wuehlten in den kleinen Steinen und versuchten auf diesem unebenen Boden ihre Balance beim Laufen zu halten. Viele Smileys waren heute ausserhalb ihres Kinderwagens und konnten sich in der Landschaft erproben, waren mit den Erzieherinnen wippen, schaukeln oder liessen sich auf der Drehscheibe im Schwung treiben. Unsere Smarties beobachteten wie der Rasen gemaeht wurde, spielten Fangen oder bauten Huegel aus steinen. Ein kleiner Snack zwischendurch liess die Energiekurve wieder nach oben schiessen und schon waren alle wieder aktiv. Als wir zur Krippe zurueckfahren wollten, aergerten wir uns gruen und blau, weil die Tramfuehrer beim Anblick unserer Kinderwagenkolonne einfach weiter fuhren und uns damit stehen liessen, dies fuehrte dazu, dass wir nach einer halben Stunde die Haltestelle wechseln mussten, da wir sonst zu spaet zum Mittagessen gekommen waeren. Als wir endlich die Krippe erreicht hatten, waren wir schon sehr hungrig. Allerdings waren die Augen mal wieder groesser als der Magen, was moeglicherweise auch an der Hitze lag, denn die Portionen wurden teilweise nicht geschafft. Nach der Mittagsruhe holten wir in unsere Englischstunde die Baukloetze und Legobausteine aus der Kiste und sortierten diese nach Farben und zaehlten am Ende die Menge der Baukloetze ab. Auch gabe es je nach Farbe unterschiedliche Formen, daher konnten auch nicht diesselben Konstrukte mit der gleichen Anzahl gebaut werden. Zum Zvieri kamen beide Gruppen wieder zusammen und hatten ihre Freude im gemeinsamen Spiel zum Abschluss des Tages zu kommen.

Am Freitag wurde der Tisch mit einem leckeren Zopf gedeckt, den wir genuesslich gemeinsam verspeisten. Da wir schon seit Tagen geplant hatten heute einen Ausflug mit den Kindern und Erzieherinnen in Seebach zu machen, wollten wir uns rasch fertig machen, um genug Zeit zum Spielen zu haben. Leider war das Wetter heute nicht so schoen wie am Vortag, denn der kuehle Regen am Voarabend sorgte fuer weitere Quellwolken und frischen Wind. Uns machte das aber nichts aus, wir machten gemeinsam mit den Smileys einen Morgenkreis und thematisierten den Abschied von einem Maedchen in der Smileysgruppe und liefen dann gemeinsam mit beiden Gruppen bis nach Sternen Oerlikon und nahmen von dort aus den Tram. Damit erreichten wir nach kurzer Zeit den Buchegg Platz. Zunaechst schauten wir uns die Lamas, die Ziegen, die Pferde und Esel an, anschliessend sahen wir schon von weitem ein paar Kinder aus unserer Krippe in Seebach auf uns zukommen. Froehlich sprangen wir ihnen entgegen und belagerten als grosse Truppe die grosse Tunnelrutsche. Einige der Kinder trauten sich nicht hinab zu rutschen, hatten jedoch viel Spass beim Zuschauen. Auch die Tellerseilbahn wurde kurz in Anspruch genommen, jedoch war die Warteschlange von groesseren Kinder recht gross, was zur Konsequenz hatte, dass die Ungeduld siegte und unsere Kinder auf die Schaukeln zurannten. Der Sandkasten war natuerlich auch wieder interessant, aber es war besonders schoen mal wieder einige Kinder aus beiden Krippen zusammen spielen zu sehen. Als sich die Seebacher Kinder und Betreuerinnen von uns verabschiedeten, machten wir auf der Wiese ein kleines Picknick und brachen nach einer kurzen Spielphase auch auf. In der Krippe angekommen, gab es was Feines zum Mittagessen. Das Wetter sorgte dafuer, dass alle recht schnell in der Mittagsruhe einschliefen. Nach dem Mittagsschlaf versammelten sich beide Gruppen, um den Abschied von unserem Smileys- Maedchen im Singkreis zu zelebrieren. Dazu gab es im zvieri dann suesse Leckereien und so konnte das Wochenende kommen.

Wir wuenschen Euch ein tolle Wochenende!

Euer Joyfactory Team

Hinterlasse eine Antwort

Photo of the Day

foto9